Geschäftsjahr 2018: ISB fördert im Landkreis Trier-Saarburg mit 33,1 Millionen Euro

"ISB-Vorstandssprecher Ulrich Dexheimer und Landrat Günther Schartz  präsentieren die Förderergebnisse des Geschäftsjahrs 2018"

Im Jahr 2018 unterstützte die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen der Wirtschafts- und Wohnraumförderung private und gewerbliche Kunden im Landkreis Trier-Saarburg mit insgesamt 33,1 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2017, als zinsgünstige Kredite und Zuschüsse im Wert von 21,4 Millionen Euro vergeben wurden, bedeutet dies eine Steigerung um gut 55 Prozent. Landrat Günther Schartz und ISB-Vorstandssprecher Ulrich Dexheimer präsentierten die Förderergebnisse in einer gemeinsamen Pressekonferenz.

 

„Die Entwicklung der Zahlen für den Landkreis Trier-Saarburg spricht für sich“, so Landrat Günther Schartz. Die ISB sei in vielen Bereichen ein wichtiger Partner, nicht nur bei der Wirtschafts- und Wohnraumförderung. „Ich würde mir wünschen, dass die ISB auch in anderen Geschäftsbereichen als Finanzierungs- und Beratungspartner tätig würde, so zum Beispiel in der ländlichen Strukturförderung“, so Schartz.

 

Wirtschaftsförderung

Im Bereich der Wirtschaftsförderung hat die ISB im Jahr 2018 mit knapp 14,7 Millionen Euro (Vorjahr 12,5 Millionen Euro) 56 Zusagen ausgesprochen. So konnten durch die ISB-Förderinstrumente insgesamt 882 Arbeitsplätze gesichert und 120 neu geschaffen werden. Einen starken Anstieg um 57 Prozent verzeichnet die ISB bei den Investitions- und Betriebsmitteldarlehen: Mit 11,4 Millionen Euro sagte die ISB im Landkreis 31 Darlehen (Vorjahr 25) zu. „Günstige Förderdarlehen sind das eine. Das andere ist, dass wir den Bedarf im Land kennen und mit unseren Produkten die passenden Lösungen bieten“, erläuterte Dexheimer die gestiegene Nachfrage im Landkreis.

 

Von den Darlehen entfallen 15 Zusagen in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro (Vorjahr 2,6 Millionen Euro) auf den MFP Unternehmerkredit für mittelständische Unternehmen und 15 Zusagen in Höhe von 8,3 Millionen Euro (Vorjahr 1,5 Millionen Euro) auf den MFP Gründerkredit, mit dem junge Unternehmen ihren Start in die Selbstständigkeit finanzieren können. In der Summe ebenfalls enthalten sind 0,7 Millionen Euro für den Betriebsmittelkredit RLP.

 

Mit Zuschüssen in der Regionalförderung und zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz hat die ISB mit einem Volumen von 1,7 Millionen Euro (Vorjahr 5,2 Millionen Euro) insgesamt 9 Vorhaben (2017: 12 Vorhaben) gefördert. Insbesondere das Regionale Landesförderprogramm kann von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die in neue Maschinen oder einen Neubau investieren und durch ihr Vorhaben zugleich Arbeitsplätze schaffen.

 

Darüber hinaus verwies Dexheimer auf das Gewährleistungsgeschäft. „Die ISB beteiligt sich über die Bürgschaften in Höhe ab 1,25 Millionen Euro an Finanzierungsvorhaben von Unternehmen, sofern von Unternehmerseite keine ausreichenden Sicherheiten zur Verfügung gestellt werden können“, erklärte Dexheimer. Die ISB habe im Landkreis Trier-Saarburg Bürgschaften von knapp 1,4 Millionen Euro gewährt

 

Wohnraumförderung

Im Bereich der Finanzierung von Wohnraum hat sich das Fördervolumen im Landkreis mehr als verdoppelt: Die ISB förderte im Jahr 2018 193 Wohneinheiten mit einem Volumen von über 18,4 Millionen Euro (Vorjahr 8,9 Millionen Euro). Trier-Saarburg liegt mit dem Ergebnis an der Spitze von allen Landkreisen in Rheinland-Pfalz.

 

„Der Landkreis Trier-Saarburg ist einer von nur zwei Kreisen in Rheinland-Pfalz mit weiterhin steigender Bevölkerungszahl. Dies liegt – neben den positiven Effekten der Nachbarschaft zu Luxemburg und dem Oberzentrum Trier – auch an der insgesamt hervorragenden Wirtschaftsbilanz und attraktiven Lebensbedingungen in unseren Gemeinden“, so Landrat Schartz. Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ist auch in Zukunft ein wichtiges Thema in den Kommunen.

 

Im Rahmen der ISB-eigenen Darlehen Wohneigentum hat die Förderbank Zusagen in Höhe von knapp 13,9 Millionen Euro (+ 96 Prozent) für den Neubau und Erwerb von 133 Wohneinheiten ausgesprochen. 2018 flossen über 1,6 Millionen Euro in den Bau von insgesamt 12 Mietwohnungen. 2017 waren es knapp 0,3 Millionen Euro für 5 geförderte Wohneinheiten. Zudem wurden insgesamt 44 Darlehen (2017: 31  Darlehen) für die Modernisierung von Wohnraum in Höhe von 1,7 Millionen Euro (2017: 1,3 Millionen Euro) vergeben. „Es zeigt sich, dass wir mit unseren niedrigen Zinssätzen, die sogar bis zur Volltilgung festgeschrieben werden können, und den Tilgungszuschüssen in allen Programmen der Wohnraumförderung die richtigen Anreize setzen“, sagte Dexheimer. Die Summe der Tilgungszuschüsse betrage 2018 knapp 1,2 Millionen Euro und habe sich somit im Vergleich zu 2017 fast verfünffacht.


Förderergebnis Rheinland-Pfalz 2018

Insgesamt hat die ISB im vergangenen Jahr rheinland-pfalz-weit mit einem Volumen von 1,6 Milliarden Euro (+ 66 Prozent) die Anzahl der Förderzusagen um 33 Prozent erhöht. Im Bereich der Finanzierung von Wohnraum stieg das Förderergebnis um 47 Prozent. Insgesamt förderte die ISB im Jahr 2018 3.008 Wohneinheiten (+ 37 Prozent) mit einem Volumen von 235,6 Millionen Euro. Im Bereich der Wirtschaftsförderung verzeichnete die ISB im Jahr 2018 einen Anstieg der Fördervolumina um 76,9 Millionen Euro auf 333,2 Millionen Euro bei 1.529 Förderzusagen (Vorjahr 1.410). Rund 16.700 Arbeitsplätze wurden gesichert und rund weitere 1.300 geschaffen.

 

Die ISB agiert in der Wirtschafts- und Wohnraumförderung subsidiär, sie unterstützt die Kunden wettbewerbsneutral gemeinsam mit den Hausbanken. Der Fokus der Förderbank liegt auf der Umsetzung der Wirtschafts-, Struktur- und Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz.

 

 

 

KONTAKT

Claudia Belz
06131 6172-1670