Wagniskapital (Beteiligung)

300

Das Wichtigste in Kürze

  • Zielgruppe vorwiegend junge, innovative Unternehmen
  • Erfolgsversprechendes Konzept mit Wachstumsperspektive und entsprechendem Wertschöpfungspotential im Unternehmen
  • In einer ersten Finanzierungsrunde kann grundsätzlich ein Betrag von bis zu 500.000 € zur Verfügung gestellt werden
  • Finanzierung kombiniert aus direkter und typisch stiller Beteiligung mit Rangrücktritt 
  • Konditionen werden individuell vereinbart
  • Die ISB ist ein langfristig orientierter Investor, z. B. Regellaufzeit von 10 Jahre für die typisch stille Beteiligungen
  • Keine vertraglich festgelegten Exit-Strategien

Beschreibung

Die ISB stellt über verschiedene Tochtergesellschaften (Beteiligungsfonds) Unternehmen in Rheinland-Pfalz Beteiligungskapital in Form von Direkt-Beteiligungen (Erwerb von Gesellschaftsanteilen) und/oder typisch stillen Beteiligungen zur Verfügung. Das Beteiligungskapital dient zur Stärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals des antragstellenden Unternehmens.


Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gemäß der jeweils gültigen EU Definition für KMU in Form einer Kapitalgesellschaft mit einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz. Eine Beteiligung des Innovationsfonds Rheinland-Pfalz setzt voraus, dass die Aufnahme der Geschäftstätigkeit zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als sechs Jahre zurückliegt. Von den antragstellenden Unternehmen wird ein innovatives Geschäftsmodell mit einer Wachstumsperspektive erwartet.

Die Entwicklung und/oder Markteinführung eines innovativen oder technologieorientierten Produktes/Verfahrens oder einer Dienstleistung, für die grundsätzlich ein patentrechtlicher Schutz beantragt werden kann. Reine Vertriebsunternehmen können nicht mit Venture Capital finanziert werden. Finanziert werden insbesondere Forschungs- und Entwicklungskosten, Markteinführungskosten und Investitionen im Sachanlagevermögen.

Die Beteiligung kann als offene Beteiligung über den Erwerb von Gesellschaftsanteilen oder als typisch stille Beteiligung zur Verfügung gestellt werden. Häufig erfolgt die Finanzierung in einer Kombination aus offener und typisch stiller Beteiligung. Die Beteiligung wird im Rahmen einer konkreten Projektfinanzierung zur Verfügung gestellt; die Höchstgrenze für die Beteiligung in einer ersten Finanzierungsrunde liegt bei 500.000 Euro und orientiert sich an Finanzierungsbeiträgen der Gesellschafter bzw. weiterer Investoren. Für die stille Beteiligung ist eine Festvergütung sowie eine gewinnabhängige Vergütung zu zahlen, die individuell auf Basis des durchgeführten Unternehmens-Ratings vereinbart wird. Die Laufzeit der stillen Beteiligung liegt zwischen fünf und zehn Jahren. Für den Erwerb von Gesellschaftsanteilen wird auf Basis einer Unternehmensbewertung ein Kaufpreis mit dem Unternehmen verhandelt. Eine Bearbeitungsgebühr von i.d.R. 1 % der Beteiligungssumme ist bei Antragstellung zu entrichten.

Die Anträge werden direkt bei der ISB gestellt.

Vor einer Antragstellung empfiehlt es sich, eine Beratung des Fachbereichs der ISB in Anspruch zu nehmen, um die Antragsvoraussetzungen und das weitere Vorgehen in einem persönlichen Gespräch zu klären. Zu einer telefonischen Vorab-Information stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Beteiligungsbereiches gerne zur Verfügung.


Landesweite Fonds



Innovationsfonds Rheinland-Pfalz

Der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz I und der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II stellen kleinen nicht börsennotierten Technologieunternehmen Wagniskapital in Form von offenen bzw. stillen Beteiligungen zu attraktiven Konditionen zur Verfügung. Das bereitgestellte Wagniskapital kann für die Entwicklung und Markteinführung von innovativen Produkten, Produktionsverfahren und Dienstleistungen eingesetzt werden. Damit wird die Eigenkapitalausstattung dieser Unternehmen verbessert und die finanzielle Voraussetzung für einen erfolgreichen Start von Technologieunternehmen geschaffen. Bei der Auflage der beiden Innovationsfonds Rheinland-Pfalz handelt es sich um Fördermaßnahmen des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Die Fonds wurden/werden mitfinanziert durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Voraussetzungen

Kleine Unternehmen (KU) in Rheinland-Pfalz, die nach der aktuellen KMU-Definition u.a. weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro haben. Die Eintragung des Unternehmens ins Handelsregister darf zum Zeitpunkt der Bewilligung nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen. Das Unternehmen darf noch keine Gewinne ausgeschüttet haben und nicht durch einen Zusammenschluss gegründet worden sein.

Downloads

Wagnisfinanzierung für den innovativen Mittelstand

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die gemeinsam von der Deutschen Ausgleichsbank und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gegründete Gesellschaft unterstützt daher rheinland-pfälzische Unternehmen bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der FIB ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern.

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden:

  • Innovative Vorhaben
  • Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben
  • Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Antragsberechtigt sind Produktionsunternehmen, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe der gewerblichen Wirtschaft mit weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Mio. Euro.

Die Beteiligung beträgt mindestens 100.000 Euro und höchstens 500.000 Euro je Vorhaben. Für Projekte mit besonders hohem Innovationsgrad oder Beschäftigungseffekt kommt auch eine Beteiligung von bis zu 1 Mio. Euro in Betracht.

Die Beteiligungen werden in typisch stiller Form oder als offene Beteiligungen gewährt. Ergänzend können weitere öffentliche Finanzierungshilfen in das jeweilige Finanzierungskonzept eingebunden werden.

Gesellschafterstruktur der FIB:

  • Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Dr. Ulrich Hallermann
06131 6172-1138
Mike Walber
06131 6172-1251

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Faktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die S-Innovations-Beteiligungsfinanzierungsgesellschaft Rheinland-Pfalz mbH (S-IFG) unterstützt mittelständische rheinland-pfälzische Unternehmen bei innovativen Projekten in der Gründungs-, Wachstums- und Expansionsphase mit Eigenkapital. Ziel der S-IFG ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern und die Grundlage für stabiles und nachhaltiges Unternehmenswachstum zu schaffen.

Wesentliche Voraussetzungen für eine Beteiligung der S-IFG sind:

  • Innovative Vorhaben
  • Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Zukunftsträchtige Branche
  • Vorrangig werden Beteiligungen aus den Bereichen Kommunikations-, Automatisierungs-, Medizin-, Umwelt- und Biotechnologie angestrebt sowie die Entwicklung neuer Werkstoffe und Materialien unterstützt.

Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Unternehmen aus Rheinland-Pfalz. Das Vorhaben muss in einer rheinland-pfälzischen Betriebsstätte des Unternehmens durchgeführt werden.

Die Beteiligung beträgt mindestens 50.000 Euro und höchstens 500.000 Euro je Vorhaben. Die Beteiligung wird projektbezogen gewährt und soll 30 % der Projektkosten nicht übersteigen. Die Beteiligungen werden in der Regel in typisch stiller Form eingegangen; offene Beteiligungen sind im Einzelfall möglich. Vielfach können weitere öffentliche Finanzierungshilfen in das jeweilige Finanzierungskonzept eingebunden werden.

Gesellschafterstruktur der S-IFG:

  • Sparkassenverband Rheinland-Pfalz
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Ingo Wohllebe
06131 145-358
Mike Walber
06131 6172-1251

Technologieorientierte Existenzgründungen sind üblicherweise mit einem hohen Kapitalbedarf verbunden und können selten ohne die Einbindung des Finanzierungsbausteins Wagniskapital erfolgreich umgesetzt werden. Die WFT - eine Tochtergesellschaft der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) - stellt Venture Capital zu attraktiven Konditionen zur Verfügung und ermöglicht durch die Verbreiterung der Haftungskapitalbasis neu gegründeten Unternehmen die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte und Produktionsverfahren. Neben der finanziellen Unterstützung sorgt die WFT auch für eine qualifizierte Begleitung der Jungunternehmen in den Bereichen Controlling und Marketing. Die WFT versucht damit, die häufigsten Ursachen für das Scheitern technologieorientierter Newcomer - fehlendes Eigenkapital sowie Defizite im kaufmännischen Bereich - von vornherein auszuschalten.

Technologieorientierung: Voraussetzung für eine WFT-Beteiligung ist die Entwicklung oder Markteinführung eines innovativen Produktes, Produktionsverfahrens oder einer Dienstleistung. Der Innovationsgrad des Vorhabens wird seitens der WFT gutachterlich geprüft.

Existenzgründung/-sicherung: Das Technologieunternehmen sollte nicht älter als fünf Jahre sein. Im Einzelfall ist auch eine Beteiligung einer Existenzgründerin oder eines Existenzgründers an einem älteren Unternehmen ein Ansatzpunkt für eine Beteiligung.

Die WFT gewährt eine - i.d.R. stille - Beteiligung von maximal 75 % der Kosten eines Entwicklungs- oder Markteinführungsprojektes, höchstens aber 500.000 EUR über eine Laufzeit von regelmäßig 10 Jahren.

Bei größeren Projekten kann zusätzlich eine Beteiligung der tbg Technologie-Beteiligungsgesellschaft mbH der Deutschen Ausgleichsbank in das Finanzierungskonzept eingebunden werden.

Eine Beteiligung der WFT setzt voraus, dass auch Haftungssubstanz in Höhe der Beteiligung im Unternehmen vorhanden ist (Grundsatz der Kapitalparität). Dabei können neben dem bilanziellen Eigenkapital u.a. auch Gesellschafterdarlehen, Eigenkapitalhilfedarlehen sowie andere stille Beteiligungen anerkannt werden. Die Beteiligung wird zu attraktiven Konditionen gewährt.

Die Bereitstellung von Wagniskapital erfolgt nur in Fällen, in denen eine professionelle Begleitung des Technologieunternehmens im kaufmännischen Bereich sichergestellt ist. Die hierfür entstehenden Kosten werden in das Gesamtfinanzierungskonzept integriert.

Gesellschafterstruktur der WFT:

  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Dr. Ulrich Hallermann
06131 6172-1138
Mike Walber
06131 6172-1251

Regionale Fonds



Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die VcR Venture Capital Rheinhessen Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt rheinhessische Unternehmen bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der VcR ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern. 

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden: 

  • Geschäftsgebiet: Rheinhessen
  • Innovative Vorhaben
    Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben
    Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VcR:

  • Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen
  • Mainzer Volksbank eG
  • Volksbank Alzey-Worms eG
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Jan Ehlers
06131 6172-1448
Thorsten Bechtel
06131 6172-1349

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die VC RN Venture Capital Rhein-Neckar Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt Unternehmen der Region Rhein-Neckar bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der VC RN ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern.

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden:

  • Geschäftsgebiet: Betriebsstätte im Geschäftsbereich der Gesellschafter
    Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Innovative Vorhaben - Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VC RN:

  • Sparkasse Rhein Neckar Nord
  • Volksbank Kraichgau eG
  • Volksbank Weinheim eG
  • VR Bank Rhein Neckar eG
  • Sparkasse Vorderpfalz
  • Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz eG
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Lena Grimm
06131 6172-1136
Mike Walber
06131 6172-1251

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die VcS Venture Capital Südpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt südpfälzische Unternehmen bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der VcS ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern. 

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden: 

  • Geschäftsgebiet: Südpfalz
  • Innovative Vorhaben
    Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben
    Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VcS:

  • Industrie- und Handelskammer für die Pfalz mit Sitz in Landau in der Pfalz
  • Sparkasse Südliche Weinstraße
  • Sparkasse Germersheim-Kandel
  • VR Bank Südpfalz eG
  • VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Jan Ehlers
06131 6172-1448
Thorsten Bechtel
06131 6172-1349

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die VcV Venture-Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt Unternehmen der Region Vorderpfalz bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der VcV ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern. 

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden:

  • Geschäftsgebiet: Region Vorderpfalz
  • Innovative Vorhaben
    Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VcV:

  • Sparkasse Rhein-Haardt
  • Sparkasse Vorderpfalz
  • Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz eG
  • VR Bank Rhein-Neckar eG
  • VR Bank Mittelhaardt eG
  • Industrie- und Handelskammer für die Pfalz mit Sitz in Ludwigshafen am Rhein
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Thomas Wiebusch
06131 6172-1144
Mike Walber
06131 6172-1251

Innovationsfähigkeit und die Verwirklichung von Wachstumspotenzialen sind entscheidende Vorteile im nationalen und internationalen Wettbewerb. Die erfolgreiche Umsetzung von Neuentwicklungen und Wachstumsstrategien wird jedoch durch viele Faktoren erschwert. Oft sind es die mit dem Vorhaben verbundenen Kosten und deren Finanzierung. Fortschritt und Wachstum erfordern daher neben klugen Köpfen auch ausreichende und geeignete finanzielle Mittel.

Die VcW Venture Capital Westpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt Unternehmen in der Region Westpfalz bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Mit der Bereitstellung von Beteiligungen wird eine gute Ausgangsbasis für ein Gelingen geschaffen.

Ziel der VcW ist es somit, mit der Stärkung der Innovationskraft des Unternehmens dessen Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern. 

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden: 

  • Geschäftsgebiet: Westpfalz
  • Innovative Vorhaben
    Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben
    Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VcW:

  • Industrie- und Handelskammer für die Pfalz
  • Handwerkskammer der Pfalz
  • Wirtschaftsförderung Kaiserslautern
  • Volksbank Alzey-Worms eG
  • VR-Bank Südwestpfalz eG Pirmasens – Zweibrücken
  • Volksbank Kaiserslautern
  • Volksbank Glan-Münchweiler eG
  • VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG
  • Volksbank Lauterecken eG
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Thomas Wiebusch
06131 6172-1144
Mike Walber
06131 6172-1251

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die VMU Venture-Capital Mittelrhein Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt Unternehmen der Region Mittelrhein bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der VMU ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern.

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden:

  • Geschäftsgebiet: Region Mittelrhein
  • Innovative Vorhaben
    Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben
    Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VMU:

  • Handwerkskammer Koblenz
  • Sparkasse Koblenz
  • Sparkasse Neuwied
  • Nassauische Sparkasse
  • Kreissparkasse Mayen
  • Sparkasse Westerwald-Sieg
  • Kreissparkasse Ahrweiler
  • Sparkasse Mittelmosel-Eifel
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Thomas Kowohl
06131 6172-1405
Mike Walber
06131 6172-1251

Innovationsfähigkeit ist ein entscheidender Standortfaktor im internationalen Wettbewerb. Dabei ist eine angemessene Ausstattung mit Eigenkapital vielfach die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte. Die VRT Venture-Capital Region Trier Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH unterstützt Unternehmen der Region Trier bei technologieorientierten Projekten und beschäftigungsintensiven Vorhaben mit Eigenkapital. Ziel der VRT ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu sichern.

Im Einzelnen soll die Finanzierung folgender Vorhaben erleichtert werden:

  • Geschäftsgebiet: Region Trier
  • Innovative Vorhaben
  • Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Beschäftigungsintensive Vorhaben
  • Projekte und Vorhaben, die wesentlich und nachhaltig zur Schaffung oder Sicherung wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter Dauerarbeitsplätze führen

Gesellschafterstruktur der VRT:

  • Industrie- und Handelskammer Trier
  • Handwerkskammer Trier
  • Sparkasse Trier
  • Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück
  • Kreissparkasse Bitburg-Prüm
  • Kreissparkasse Vulkaneifel
  • GKW Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH in Trier
  • Volksbank Eifel eG
  • Volksbank Trier eG
  • Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG, Wittlich
  • Raiffeisenbank Westeifel eG
  • Volksbank RheinAhrEifel eG
  • Raiffeisenbank Mehring-Leiwen eG
  • Raiffeisenbank Irrel eG
  • Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Geschäftsführung


Thomas Wiebusch
06131 6172-1144
Mike Walber
06131 6172-1251

Innovationsfonds Rheinland-Pfalz

Der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz I und der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II stellen kleinen nicht börsennotierten Technologieunternehmen Wagniskapital in Form von offenen bzw. stillen Beteiligungen zu attraktiven Konditionen zur Verfügung. Das bereitgestellte Wagniskapital kann für die Entwicklung und Markteinführung von innovativen Produkten, Produktionsverfahren und Dienstleistungen eingesetzt werden. Damit wird die Eigenkapitalausstattung dieser Unternehmen verbessert und die finanzielle Voraussetzung für einen erfolgreichen Start von Technologieunternehmen geschaffen. Bei der Auflage der beiden Innovationsfonds Rheinland-Pfalz handelt es sich um Fördermaßnahmen des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Die Fonds wurden/werden mitfinanziert durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).


Voraussetzungen

Kleine Unternehmen (KU) in Rheinland-Pfalz, die nach der aktuellen KMU-Definition u.a. weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro haben. Die Eintragung des Unternehmens ins Handelsregister darf zum Zeitpunkt der Bewilligung nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen. Das Unternehmen darf noch keine Gewinne ausgeschüttet haben und nicht durch einen Zusammenschluss gegründet worden sein.


Downloads



Kontakt


Mike Walber
06131 6172-1251
Thorsten Bechtel
06131 6172-1349
Jörg Bunzel
06131 6172-1361
Marina Fink
06131 6172-1348
Sven Gilsdorf
06131 6172-1481
Michael Herbach
06131 6172-1340
Jutta Lehmann
06131 6172-1362
Mischa Jung
06131 6172-1476
Tim Schreck
06131 6172-1426
Holger Weißhaupt
06131 6172-1460