ISB beteiligt sich an Kaptura GmbH aus Mülheim-Kärlich

Unternehmen entwickelt 3D-Laserscan-System für Lagerlogistik

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über ihre Tochtergesellschaften, die Venture-Capital Mittelrhein Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH (VMU) und die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH (WFT) aus Mitteln des Innovationsfonds II, an der Kaptura GmbH aus Mülheim-Kärlich. Beim Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II handelt es sich um eine Fördermaßnahme des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Der Fonds wird mitfinanziert durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Kaptura GmbH entwickelt und vertreibt ein mobiles 3D-Laserscan-System für den Einsatz in der Lagerlogistik. Über eine dazugehörige Software gesteuert erfasst das System präzise und auf Knopfdruck Stammdaten wie beispielsweise Maße und Gewicht eines Artikels und fertigt hochauflösende 360-Grad-Farbfotos an. Aus den Daten errechnet das System weitere mathematische Kennzahlen, mittels derer Artikel wiedererkannt werden können. „Die Kombination aus einfacher Bedienung, kurzer Erfassungszeit und hoher Datenqualität kennzeichnet die außerordentliche Leistung des Systems“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Michael Pauly.

„Die Kaptura GmbH modernisiert die Lagerlogistik, wovon Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, begründet Mike Walber, Bereichsleiter Venture Capital, das Engagement der ISB.

KONTAKT

Julia Isermenger
06131 6172-1608

Fachlicher Kontakt

Mike Walber
06131 6172-1251