Wohnimmobilien als Investition in die Zukunft

Gute Rahmenbedingungen für bezahlbaren

Wohnraum

Die Bedingungen sind im Moment so günstig wie noch nie – nach wie vor gelten Immobilien als sichere Anlage und Altersvorsorge. Welche Voraussetzungen diese erfüllen müssen, damit sich eine Investition lohnt und wie die Finanzierung möglichst günstig dargestellt werden kann, stand im Mittelpunkt der Veranstaltung „Auf der sicheren Seite? Wohnimmobilien als Investition in die Zukunft“, zu der das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz, die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und die LBS Landesbausparkasse gemeinsam mit der Kreissparkasse Kaiserslautern am 3. Dezember 2015 nach Kaiserslautern eingeladen hatten.

„Wohnen in den eigenen vier Wänden ist für viele noch immer sehr erstrebenswert. Das Land unterstützt auch Bezieherinnen und Bezieher kleinerer Einkommen nach dem Landeswohnraumförderungsgesetz in ihrem Wunsch nach Wohneigentum“, sagte Herbert Sommer, Leitender Ministerialdirektor der Bauabteilung des Ministeriums der Finanzen Rheinland-Pfalz, einleitend.

„Wir unterstützen als Förderbank die Investition in selbst genutztes und vermietetes Wohneigentum“, erklärte Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB. Mit den ISBDarlehen biete die ISB nachrangige Kredite zu erstrangigen Konditionen. Uwe Wöhlert, Mitglied des Vorstandes der LBS Landesbausparkasse Rheinland-Pfalz, ergänzte: „Die historisch niedrigen Finanzierungskosten ermöglichen auch Familien mit kleinen und mittleren Einkommen den Erwerb der eigenen vier Wände.“ Franz Link, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Kaiserslautern, unterstrich die führende Rolle der Sparkasse im Immobilienbereich mit einer verständlichen und umfassenden Beratung in allen Finanzierungsfragen einschließlich der Absicherung für Notfälle.

Eine Gesprächsrunde zum Thema „Immobilien als Anlage und Altersvorsorge“ kam zu dem Ergebnis, dass die Nachfrage nach Wohnraum in urbanen Gebieten weiter zunehmen werde und die Investition in Wohnimmobilien – insbesondere vor dem Hintergrund des günstigen Kapitalmarktzinsniveaus – eine unverändert sichere Geldanlage sei.

„Wer bis ins hohe Alter selbstbestimmt und unabhängig wohnen will, muss dafür rechtzeitig die Voraussetzungen schaffen. Wichtig sind unabhängiger Expertenrat und eine solide Planung“, so lautete das Fazit der Talkrunde, die Modernisierung und zukunftsfähiges modernes Wohnen ohne Barrieren thematisierte. Energieeffizienz und Barrierefreiheit greifen dabei ineinander.

Informationen rund um den Immobilienkauf „second hand“ gab Uwe Angnes, Vorstandsmitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. Ronny Meyer, Bauingenieur, Fachbuchautor und Initiator der Modernisierungsoffensive Deutschland, gab umfassende Informationen und praktische Tipps zum Thema Energiesparen.

KONTAKT

Katrin Kolibius
06131 6172-1607