ISB stellt Mainzer Nachwuchsunternehmen 2017 und 2018 knapp 25 Millionen Euro zur Verfügung

Förderbank wichtiger Teil der lebendigen Gründerszene der Landeshauptstadt

Deutschland stellt Existenzgründungen in den Fokus – und Mainz ist bei der Gründerwoche mit dabei: Dass die Landeshauptstadt als einer der rheinland-pfälzischen Gründer-Hotspots gilt, liegt nicht zuletzt am Engagement der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), die Nachwuchsunternehmen mit hohem Wachstums- und Wertschöpfungspotenzial durch Beteiligungen, zinsgünstige Kredite, Zuschüsse und Know-how unterstützt. 
  
So ist die Förderbank des Landes über ihre Tochtergesellschaften derzeit mit insgesamt 11,2 Millionen Euro an 28 Mainzer Start-ups beteiligt. Wie dynamisch die Szene ist, zeigt sich daran, dass die Beteiligungen an 14 dieser Unternehmen seit Beginn des Jahres 2017 zustande kamen. Des Weiteren wurden über die Programme der Mittelstandsförderung 2017 und 2018 insgesamt 47 Existenzgründerdarlehen mit einem Gesamtvolumen von rund 13,5 Millionen Euro an Mainzer Gründer vergeben, für Existenzgründungsberatungen erhielten sie Zuschüsse in Höhe von 20.000 Euro. Zudem beherbergt die ISB die Geschäftsstelle der rheinland-pfälzischen Business Angels, die Gründern ebenfalls Zugang zu Kapital und Know-how ermöglichen.   

„Gründungswillige finden in Mainz hervorragende Bedingungen: In der Hochschulstadt leben und forschen gut ausgebildete Arbeitskräfte am Puls der Wissenschaft, zudem bieten diverse Partner eine Vielzahl von Anlaufstellen, Angebote und Fachwissen. Es bereitet große Freude, als Teil dieses Unterstützungsnetzwerkes faszinierende Unternehmerpersönlichkeiten bei der Umsetzung innovativer Geschäftsideen zu begleiten und damit die heimische Wirtschaft nachhaltig zu stärken“, erklärt Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB.

Die Gründerwoche Deutschland ist der deutsche Beitrag zur Global Entrepreneurship Week (GEW). Die GEW wird seit 2008 in mittlerweile 170 Ländern weltweit organisiert und hat sich zu einem globalen Netzwerk – dem Global Entrepreneurship Network (GEN) – ent­wickelt. Im Rahmen der Mainzer Gründerwoche informiert Thorsten Bechtel von der ISB am Mittwoch, 14. November, von 10:00 bis 14:00 Uhr in Raum 10 der IHK für Rheinhessen, Schillerplatz 7, 55116 Mainz, über Fördermöglichkeiten bei Unternehmensgründungen.

KONTAKT

Claudia Belz
06131 6172-1670