Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz verabschiedet Vorstandsmitglied Jakob Schmid in den Ruhestand

Verdienste für Förderbank und Rheinland-Pfalz gewürdigt

Vorstandsmitglied Jakob Schmid/Fotonachweis: ISB.

Jakob Schmid, Mitglied des Vorstandes der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) scheidet mit Erreichen des 65. Lebensjahres aus dem Vorstand aus und wird in den Ruhestand verabschiedet. Der gebürtige Augsburger holte sein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach, studierte anschließend an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und an der Université de Bourgogne in Dijon Rechts- sowie Wirtschaftswissenschaften. Im Jahr 1983 trat der Volljurist in die Steuerverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz ein und war anschließend unter anderem mehrere Jahre als Geschäftsführer der Sonderabfall Management GmbH tätig. Im Jahr 2001 wechselte Schmid zur Förderbank, war seit 2003 Vorstandsmitglied zunächst der ISB, dann Vorstand beim damaligen Wohnraumförderinstitut Landestreuhandbank und seit 2012 bei der fusionierten Investitions- und Strukturbank.

Als Vorstand hat Jakob Schmid die Entwicklung und das Wachstum der ISB zu der leistungsstarken Förderbank von heute maßgeblich vorangetrieben und mitgestaltet. In früheren Jahren hat er das ISB-Bürgschaftsgeschäft und das Beteiligungsgeschäft der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft MBG neu aufgestellt. Mittelständischen Unternehmen in Rheinland-Pfalz wurden so in den Folgejahren in einem bis dahin nicht erreichten Umfang finanzielle Fördermittel zur Verfügung gestellt. Schmid hat seit 2012 die Umsetzung der Fusion der beiden Landesförderinstitute Investitions- und Strukturbank GmbH und Landestreuhandbank zielstrebig vorangetrieben und erfolgreich abgeschlossen. Wirtschafts- und Wohnraumförderung, die bis dahin in Rheinland-Pfalz getrennt organisiert waren, wurden auf eine Bank vereint. Das Zusammenwachsen beider Banken und Belegschaften, die Nutzung von Synergiepotentialen, die Stärkung der Ertragskraft der Bank und der Ausbau der Geschäftsbeziehungen zu Partnern und Kunden zählen zu den Verdiensten von Schmid.

„Mit Jakob Schmid verabschieden wir einen langjährigen Vorstand, der mit fundierten Kenntnissen und Erfahrung die Geschicke unserer Förderbank über lange Zeit gestaltet hat. Er hat maßgeblich die ISB in ihrer heutigen Struktur mitgeprägt. Dank ihm konnten wir in den letzten Jahren die soziale Wohneigentumsförderung völlig neu und haushaltsschonend ausrichten. Diese neuen Produkte entwickeln sich zu einer tragenden Säule der ISB und verstärken die Zukunftsfähigkeit des Landesförderinstituts“, würdigt Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro, der ISB-Verwaltungsratsvorsitzende, die Verdienste Schmids.

„Im Dreiervorstand haben wir sehr kollegial und vertrauensvoll zusammengearbeitet. In vielen Gesprächen, Verhandlungen und im täglichen Miteinander schätzen wir Jakob Schmid als sehr kompetenten, kreativen und durchsetzungsfähigen Kollegen, der darüber hinaus mit großer Empathie Herausforderungen angehen und lösen konnte“, ergänzen die beiden Vorstände Ulrich Dexheimer und Dr. Ulrich Link. Jakob Schmid war als Läufer im Jahr 2003 Mitinitiator der Aktion „Miles für more“, bei der ISB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich beim Gutenberg-Marathon eine erlaufene Geldsumme für einen guten Zweck spenden. Er wird sich auch im Ruhestand mit großem Engagement persönlichen Interessen und mehr gemeinnützigen Aufgaben widmen.

KONTAKT

Kristina Rogoß
06131 6172-1670