Nachbericht: Alles digital, oder was? - Mittelstand im Umbruch in Bernkastel-Kues

Die Hauptstelle der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück in Bernkastel-Kues bot der Veranstaltung „Alles digital, oder was? – Mittelstand im Umbruch“ am 23.04.2018 einen großartigen Rahmen.

Die Gäste der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück hatten Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und interessante Gespräche zu führen.

Eric Westerheide, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück, begrüßte die Gäste in der Kundenhalle der Hauptstelle zu Beginn des ersten Workshop-Blocks.

Die interessanten Workshops lockten zahlreiche Besucher und die Kundenhalle der Sparkassen-Hauptstelle zeigte ihre Wandelbarkeit in ungewohntem Aufbau.

Auch der eigens eingerichtete Workshop-Bereich auf der sonst offenen Galerie war sehr gut gefüllt.

Referent Tobias Hamann, Gründer der Complero GmbH, teilte sein Wissen zum Thema Datenschutz und Adressdatenverwaltung mit den wissbegierigen Besuchern und beantwortete auch knifflige Fragen aus dem Publikum.

Bernd Herrmann, Direktor Förderkreditgeschäft der Landesbank Baden- Württemberg informierte in einem zeitgleichen Workshop über Fördermöglichkeiten für mittelständische Digitalisierungsprojekte.

Als Projektmanager Venture Capital und Beteiligungen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), schöpft Thorsten Bechtel aus einem breiten Wissens- und Erfahrungsschatz – die Zuhörer in seinem Workshop lauschten gebannt.

Wie zahle ich als Sparkassen-Kunde zukünftig ganz bequem mit meinem Smartphone? Gerhard Schenk, Fachmann in Sachen medialer Vertrieb der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück klärte im abschließenden Workshop die Gäste auf.

Florian Müller, ebenfalls zuständig für medialen Vertrieb der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück, vertiefte die Ausführungen seines Kollegen und zeigte Beispiele und Anwendungen des kontaktlosen Zahlungsvorganges via Smartphone auf.

Das spannende und hoch aktuelle Thema lockte nicht nur zahlreiche Besucher auf die Veranstaltung sondern wurde auch von Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, mit Anerkennung beachtet. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Vorstände der beteiligten Partner und den Fachreferenten unterstützte sie die Veranstaltung.

Moderator Jens Baumgart brachte zur Einstimmung ins Thema zu Beginn der Talkrunde die Gäste mit echten Anschauungsmaterialien aus der vor-digitalen Arbeitswelt bei RPR1 zum Schmunzeln und stellte anschaulich dar, welche Veränderungen die Digitalisierung gerade im alltäglichen Bereich bedeutet.

Ulrich Dexheimer, Sprecher des Vorstandes der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) begrüßt als Initiator der Veranstaltungsreihe die Gäste.

Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz und Edmund Schermann, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück waren aufmerksame Zuhörer im Plenum.

Edmund Schermann, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück begrüßt in seiner Funktion als Hausherr die zahlreichen Gäste im Casino der Sparkassen-Hauptstelle.

Im Talk mit Moderator Jens Baumgart zeigte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, viel Engagement für das Thema Digitalisierung.

Eine ebenso informative wie unterhaltsame Talkrunde mit Moderator Jens Baumgart (zweiter v.l.) entwickelte sich zwischen den „Best-Practice“- Beispielen aus der Region, Peter Hoffmann von der Carl Hoffmann Landmaschinen-Fachbetrieb GmbH (ganz links) und Jens Schiffmann, Gründer der Schiffmann Hotel GmbH & Co. KG (dritter v.l.) mit Roland Wagner, Bereichsleiter Mittelstands- und Kommunalfinanzierung der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und Eric Westerheide, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück (ganz rechts).

Keynote-Speaker Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Leiter des Instituts für Innovationsforschung und - management, lenkte sehr unterhaltsam und informativ die Aufmerksamkeit des Publikums auf die entscheidenden Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Innovation.

Bettina Pellio, Leiterin Vorstandsassistenz und Marketing bei der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück mischte sich beim Get Together unter die Gäste.

Marco Froning vom Kompetenzcenter Markt und Vertrieb des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz, Keynote-Speaker Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Leiter des Instituts für Innovationsforschung und –management, und Eric Westerheide, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel-Eifel Mosel Hunsrück (v.l.n.r.) standen im Rahmen des Get-Togethers zum Netzwerken zur Verfügung und zeigten sich offen für Fragen und Anregungen der Gäste.

Bei regionalem Fingerfood und Wein sowie interessanten Gesprächen klang die Veranstaltung aus.

Staatssekretärin Daniela Schmitt zeigte auch nach Ende des offiziellen Veranstaltungsteils viel Interesse am Veranstaltungsthema und suchte das Gespräch mit den Gästen.

Beim Get-Together hatten alle Gäste die Möglichkeit, sich mit den Plenumsteilnehmern auszutauschen. Auch Edmund Schermann, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück und Jens Schiffmann, Gründer der Schiffmann Hotel GmbH & Co. KG standen für Gespräche bereit.

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Immer wieder werden Begriffe genannt wie „Industrie 4.0“ oder „Handwerk 4.0“ und „digitale Plattformen“ oder „Big Data“. Viele Mittelständler sind verunsichert, inwiefern sie das Thema betrifft.

In ihrer Veranstaltungsreihe „Alles digital, oder was? – Mittelstand im Umbruch“ gehen die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und der Sparkassenverband Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz neue Wege, um für Ihre Kunden die Fragen der täglichen digitalen Praxis zu beleuchten.

Am 23. April 2018 öffnete die Hauptstelle der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück in Bernkastel-Kues nach den gewohnten Öffnungszeiten ihre Pforten für rund 130 interessierte Mittelständler aus der Region. Angeboten wurden verschiedene kompakte Workshops von Fachreferenten, für die sich die Teilnehmer im Vorfeld anmelden konnten, sowie eine abschließende Plenumsveranstaltung im Casino der
Hauptstelle.

Zwei Vorstandmitglieder der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück, Volker Knotte und Eric Westerheide, begrüßten zeitgleich auf zwei Ebenen die Gäste zur ersten Runde der Workshops – ein Block fand in der bestuhlten Kundenhalle statt, der zweite spielte sich auf der eigens dafür abgetrennten Empore ab. Während Tobias Hamann, Gründer der Complero GmbH in Workshop 1 „Datenschutzgrundverordnung kurz vor 12 – Was müssen Sie wissen?“ seine Zuhörer mit einem brandaktuellen Thema fesselte, informierte Bernd Herrmann, Direktor Förderkreditgeschäft der Landesbank Baden- Württemberg im zeitgleichen Workshop 2 über Fördermöglichkeiten für mittelständische Digitalisierungsprojekte.

Nach einer kurzen Pause für die Teilnehmer, um sich im ausgewählten Anschlussworkshop einzufinden, ging es weiter mit gebündelter Information von Fachleuten: Thorsten Bechtel, Projektmanager Venture Capital und Beteiligungen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), schöpfte in Workshop 3 aus einem breiten Wissens- und Erfahrungsschatz zum Thema „Finanzierung von Innovationen & Digitalisierung“. Gerhard Schenk und Florian Müller, beide zuständig für medialen Vertrieb der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück, erweiterten den Horizont vielen Teilnehmer mit ihrem Input zum Thema „Kontaktlos zahlen mit dem Smartphone“ und mussten sich einigen kritischen Fragen stellen.

Die Workshops waren ein Vorgeschmack auf die nun folgende, abwechslungsreiche Plenumsveranstaltung im vollbesetzten Casino der Sparkassen-Hauptstelle. RPR1 Moderator Jens Baumgart brachte zur Einstimmung ins Thema zu Beginn der Talkrunde die Gäste mit echten Anschauungsmaterialien aus der vor-digitalen Arbeitswelt beim Radio zum Schmunzeln und stellte anschaulich dar, welche Veränderungen die Digitalisierung gerade im alltäglichen Bereich bedeutet.

Ulrich Dexheimer, Sprecher des Vorstandes der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) begrüßte als Initiator der Veranstaltungsreihe die Gäste und auch Edmund Schermann, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück hieß in seiner Funktion als Hausherr alle Besucher willkommen. Das spannende und hoch aktuelle Thema der Veranstaltung wurde auch von Daniela
Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, mit ihrem Besuch bis in den Abend hinein unterstrichen. Im Talk mit dem Moderator bewies die Staatssekretärin viel Engagement für Digitalisierungsprojekte im Mittelstand.

Es folgte eine ebenso inspirierende wie unterhaltsame Talkrunde mit den „Best-Practice“-Beispielen aus der Region, Peter Hoffmann von der Carl Hoffmann Landmaschinen-Fachbetrieb GmbH und Jens Schiffmann, Gründer der Schiffmann Hotel GmbH & Co. KG zusammen mit Roland Wagner, Bereichsleiter Mittelstands- und Kommunalfinanzierung der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und Eric Westerheide, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück.

Hier zeigte sich, wie pfiffige Ideen lokaler Unternehmer durch digitale Umsetzung an Größe gewinnen können. Den Abschluss des offiziellen Programms bildete der Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Leiter des Instituts für Innovationsforschung und –management. Der Innovationsforscher lenkte sehr kurzweilig und informativ die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf die entscheidenden Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Innovation, gab Tipps zur eigenen Ideenfindung und ermutigte die Gäste, ihre Potentiale wirklich auszuschöpfen.

Derart motiviert gingen danach die Gäste wie auch die beteiligten Referenten und Redner zum Networking-Part des Abends über. Bei regionalen Köstlichkeiten boten sich unzählige Möglichkeiten, Gespräche mit neuen und alten Kontakten zu führen und die
Themen des Tages weiter zu vertiefen.

 

 

KONTAKT

ISB Marketing
06131 6172-1201