ISB beteiligt sich an der lawcode GmbH aus Koblenz

Hinweisgebersystem für Unternehmen

Lawcode GmbH aus Koblenz

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über ihre Tochtergesellschaften, die VMU Venture-Capital Mittelrhein Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH und die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH (WFT) aus Mitteln des Innovationsfonds II an der lawcode GmbH aus Koblenz. Beim Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II handelt es sich um eine Fördermaßnahme des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Der Fonds wird mitfinanziert durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Mit der Hintbox hat lawcode ein Whistleblower-System entwickelt und setzt damit die rechtlichen Vorgaben der EU-Whistleblower-Richtline in Form einer Software-Applikation um. Das Hinweisgebersystem schützt nicht nur Unternehmen und Organisationen vor wirtschaftlichen Schäden und Reputationsverlust, sondern wahrt auch die Anonymität der Hinweisgebenden.

„Mit der Hintbox können Unternehmen jeder Größenordnung und Behörden rechtskonform die Anforderungen der EU-Whistleblower-Richtlinie schnell, einfach, sicher und datenschutzkonform umsetzen“, sagt Dr. Ubbo Aßmus, der mit Patrick Diede, Lukas Hoffmann und Dominik Lienen das Unternehmen im Mai 2020 gegründet hat.

„Um die Anforderungen der EU-Richtlinie bis Ende dieses Jahres zu erfüllen, bedarf es guter und einfach zu bedienender Systeme. Das aus den Fachrichtungen der Wirtschaftsinformatik, Informatik, Programmierung und Rechtswissenschaften bestehende Team ist unserer Ansicht nach sehr gut aufgestellt, um mit der Hintbox den Anforderungen Rechnung zu tragen. Wir freuen uns, das Unternehmen auf seinem Weg zu begleiten“, bekräftigt Mike Walber, Leiter des Bereichs Venture Capital der ISB.

PRESSEKONTAKT

Claudia Wichmann
06131 6172-1670