Nachbericht: Alles digital, oder was? - Mittelstand im Umbruch in Simmern

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der RPR1 Moderator, Jens Baumgart, die Gäste und erläuterte kurz das bevorstehende Programm sowie die Lokalitäten der einzelnen Workshops. © Markus Kohz

Mit der Frage der Cybersicherheit in Zeiten zunehmender Digitalisierung beschäftigte sich der IT-Geheimschutzverantwortlicher des Ministeriums des Innern und für Sport in Rheinland-Pfalz, Guido Jost. © Markus Kohz

Unter dem Titel „Ran an die Fördertöpfe“ berichtete Bernd Herrmann, Direktor Förderkreditgeschäft der Landesbank Baden-Württemberg über die Fördermöglichkeiten für mittelständische Digitalisierungsprojekte. © Markus Kohz

Anschließend referierte Thorsten Bechtel, Projektmanager Venture Capital und Beteiligungen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) über Finanzierungsmöglichkeiten von Innovationen und Digitalisierung. © Markus Kohz

Im letzten Workshop informierte Jörg Weber, Abteilungsleiter des Bereichs Payment der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, über Instant Payment und S-Rechnungsservice. © Markus Kohz

Dr. Ulrich Link eröffnete das Plenum mit einer Begrüßungsrede. Dabei dankte er allen Organisatoren und Mitwirkenden und betonte die Bedeutung von Digitalen Prozessen für alle Unternehmen. © Markus Kohz

Wolfgang Nass, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück schloss sich seinem Vorredner an und wünschte den Teilnehmenden einen weiterhin informativen und spannenden Abend. © Markus Kohz

Im Talk mit Moderator Jens Baumgart zeigte Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, viel Engagement für das Thema Digitalisierung. © Markus Kohz

Eine ebenso informative wie unterhaltsame Talkrunde mit Moderator Jens Baumgart (erster v.r.) entwickelte sich zwischen den „Best-Practice“- Beispielen aus der Region, Marco Ehrhardt, Geschäftsführer der Erhardt + Partner GmbH & Co. KG (ganz links) und Michael Deuse, Geschäftsführer der fleetbay GmbH (zweiter v.l.) mit Sibylle Schwalie, Bereichsleiterin Bürgschaften, Investitionszuschüsse der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) (Mitte) und Klaus Adams, stellv. Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück (zweiter v.r.). © Markus Kohz

Keynote-Speaker Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Leiter des Instituts für Innovationsforschung und - management, lenkte sehr unterhaltsam und informativ die Aufmerksamkeit des Publikums auf die entscheidenden Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Innovation. © Markus Kohz

Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr wurde zur Veranstaltungsreihe „Alles Digital, oder was? - Mittelstand im Umbruch“ geladen. Jens Baumgart stellte die Gastgeber des Abends, die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück sowie das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz vor und wünschte den Teilnehmenden einen spannenden Abend mit hilfreichen Vorträgen und Diskussionen.

Die Veranstaltung begann mit zwei gleichzeitig stattfindenden Workshops: Workshop 1 befasste sich mit der „Cybersicherheit in Zeiten zunehmender Digitalisierung“ und wurde von   Guido Jost, IT-Geheimschutzverantwortlicher des Ministeriums des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, geleitet. Gleichzeitig wurde im Workshop 2 von Bernd Herrmann, Direktor Förderkreditgeschäft der Landesbank Baden-Württemberg, „der Weg zu den attraktiven Förderprogrammen für den Mittelstand“ aufgezeigt. Nach einer kurzen Verschnaufpause informierte Thorsten Bechtel im zweiten Block über die „Finanzierung von Innovationen & Digitalisierung – Venture Capital und Beteiligungen“. Im Workshop 4 wurde „Instant Payment und S-Rechnungsservice“ vom Abteilungsleiter des Bereiches Payment der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, Jörg Weber, vorgestellt und näher beleuchtet.

Danach versammelten sich wieder alle Gäste im Foyer der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück. Nach einer motivierenden Begrüßung von Dr. Ulrich Link, Vorstand der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und Wolfgang Nass, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, wurde Staatssekretärin Daniela Schmitt zum Gespräch auf das Podium gebeten. Sie diskutierte mit Moderator Jens Baumgart über die Chancen der Digitalisierung und „wie der Mittelstand in Rheinland-Pfalz zukünftig Geschäfte macht.“ Um die teilnehmenden Gäste für die Zukunft zu inspirieren wurden zwei Praxisbeispiele - die Ehrhardt + Partner GmbH und Co. KG aus Boppard und die Bickenbacher fleetbay GmbH – vorgestellt. Sibylle Schwalie, Bereichsleiterin Bürgschaften und Investitionszuschüsse der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und Klaus Adams, Leiter Kreditabteilung und stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, erläuterten den Zuhörenden, wie die beiden Institutionen Unternehmen und deren Digitalisierungsprozesse unterstützen und begleiten.

Im abschließenden Vortrag brachte Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Leiter des Institutes für Innovationsforschung und -management, den Besuchern die Wichtigkeit von „Digitalisierung und Innovation“ in Unternehmen näher: „Digitalisierung bietet erhebliches Innovationspotenzial. Doch Digitalisierung hat keinen Selbstzweck. Vielmehr geht es darum, Prozesse besser zu machen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und Produkte mit Mehrwert für den Kunden zu erschließen.“

Um den Gästen die Möglichkeit zu bieten, den Referierenden Fragen zu stellen oder auch über die Ansichten zu diskutieren,  fand im Anschluss ein Get-Together mit Imbiss und Getränken statt. Somit endete die letzte Veranstaltung der Reihe „Alles digital, oder was? - Mittelstand im Umbruch“ für das Jahr 2018 mit guten Resonanzen und mit viel Inspiration für MEHR DIGITALISIERUNG.

KONTAKT

Antje Duwe
06131 6172-1117