Schülerunternehmen aus Frankenthal belegt zweiten Platz bei JUNIOR Bundeswettbewerb 2019

Fotonachweis: IW JUNIOR Michael Heck

Das zweitbeste Schülerunternehmen Deutschlands kommt in diesem Jahr aus Rheinland-Pfalz: Lässige Pullover und Shirts, die mit pfalztypischen Motiven bedruckt sind – damit begeisterte „DubbeKlamodde“ vom Frankenthaler Albert-Einstein-Gymnasium die Jury beim diesjährigen JUNIOR Bundeswettbewerb in Berlin.
 
Im April hatte sich das Team als bestes rheinland-pfälzisches JUNIOR Unternehmen an der Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert. Zum guten Ergebnis gratulierten Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing dem Team, das die Jury mit seinem großen Engagement und professionellen Auftreten überzeugt hatte. „Eine tolle Platzierung, die zeigt, dass Gründergeist und das gemeinsame Ziel zum Erfolg führen.“
 
Auch Ulrich Dexheimer, Sprecher des Vorstandes der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), freute sich über die gute Platzierung des Schülerunternehmens: „Der Erfolg von Dubbeklamodde zeigt, wieviel Innovationskraft in Rheinland-Pfalz herrscht.“
 
Sieger des JUNIOR Bundeswettbewerbs wurde das Schülerunternehmen „meehr“ vom Helene-Lange-Gymnasium in Rendsburg, Schleswig-Holstein, mit Brot- und Einkaufsbeuteln aus recycelten Fischernetzen.
 

KONTAKT

Claudia Belz
06131 6172-1670