DigitalPakt Schule: Rund 400.000 Euro für Schulen der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg

Bildungsstaatssekretärin Bettina Brück überreicht Förderbescheid

V.l.n.r.: Dorothea Suchanek (Pädagogisches Landesinstitut), Dr. Jochen Coutandin (Beigeordneter VG Langenlonsheim-Stromberg), Michael Cyfka (Bürgermeister VG Langenlonsheim-Stromberg), Friederike Rabe (Schulleiterin GS Guldental), Bettina Brück (Staatssekretärin), Dr. Kathrin Mertes (ISB), Dr. Herbert Drumm (MdL), Katrin Heuberger (Lehrerin), Dr. Helmut Martin (MdL), Michael Simon (MdL) Fotonachweis: Dieter Ackermann

Mit einem Zuschuss in Höhe von rund 400.000 Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz aus den vom Bund im Rahmen des DigitalPakt Schule zur Verfügung gestellten Mitteln über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Digitalisierungsmaßnahmen an sieben Schulen in der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg. Auf Basis des Antrags der Verbandsgemeinde werden mit dem Zuschuss die technischen Voraussetzungen für digitales Lernen geschaffen. Die rheinland-pfälzische Bildungsstaatssekretärin Bettina Brück überreichte gemeinsam mit Dr. Kathrin Mertes, Projektmanagerin DigitalPakt Schule der ISB, den Förderbescheid an den zuständigen Beigeordneten Dr. Jochen Coutandin.

Die Förderung im Rahmen des DigitalPakt Schule kommt den Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräften zugute. „Das Geld aus dem DigitalPakt ist eine Investition in die Schule der Zukunft", so die Staatssekretärin. „Rheinland-Pfalz steht bei der Digitalisierung im Ländervergleich gut da." Das sei schon vor der Corona-Pandemie der Fall gewesen, diese habe die Digitalisierung der Schulen in Rheinland-Pfalz aber noch einmal massiv beschleunigt. „Wir mussten schnell sein und das waren wir. Unser Motto lautet dabei: So schnell wie möglich, so viel wie möglich - ohne dabei den Blick dafür zu verlieren, was pädagogisch sinnvoll und nachhaltig ist. Schnell und nachhaltig zu agieren – das gelingt uns gut.“

Mit dem Zuschuss sind unter anderem die Vernetzung der Schulgebäude und ein drahtloser Netzwerkzugang in den Unterrichtsräumen vorgesehen. „Die VG Langenlonsheim-Stromberg hat den Zuschuss des Landes um weitere 372.000 Euro aufgestockt, um alle Klassenräume unserer sieben Grundschulen zusätzlich mit digitalen Tafeln und iPads für die Schülerinnen und Schüler vollständig auszustatten“, sagte Dr. Jochen Coutandin.

Als Förderbank des Landes bearbeitet die ISB die Anträge, die 400 Träger für 1.600 Schulen in Rheinland-Pfalz stellen können. „Medienkompetenz gewinnt im Informationszeitalter immer weiter an Bedeutung. Es freut uns sehr, dass wir einen Beitrag zur Verbesserung des medienpädagogischen Angebots an rheinland-pfälzischen Schulen leisten können“, sagte Mertes.

Für Rheinland-Pfalz stehen im DigitalPakt Schule insgesamt rund 240 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung, die mit dem zehnprozentigen Eigenanteil der Schulträger aufzustocken sind. Gefördert werden etwa Verkabelung, drahtloses Internet sowie digitale Anzeige- und Arbeitsgeräte.

PRESSEKONTAKT

Claudia Wichmann
06131 6172-1670