Kommunale Infrastruktur

Darlehen zur Stärkung und zum Ausbau nachhaltiger Kommunalentwicklung
147

Das Wichtigste in Kürze

  • Finanzierung von kleinen und mittleren Infrastrukturvorhaben oder Investitionen zur nachhaltigen Kommunalentwicklung
  • Die Darlehenslaufzeit kann um die 30 Jahre betragen
  • 100 % der Gesamtkosten können finanziert werden
  • Das Kreditvolumen liegt zwischen 250.000 € und 25 Mio. €
  • formlose Anfrage, vorzugsweise per E-Mail

Beschreibung

Mit dem Programm leistet die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) einen Beitrag zur Finanzierung von kleinen und mittleren Infrastrukturvorhaben oder Investitionen zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Rheinland-Pfalz. Finanzierungsziele sind die Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts und der Konvergenz in der erweiterten Union, Umweltschutz und nachhaltige Kommunalentwicklung, Förderung einer nachhaltigen, wettbewerbsfähigen und sicheren Energieversorgung und der Ausbau transeuropäischer Netze.


Einrichtungen des öffentlichen Sektors und privatwirtschaftlich organisierte Unternehmen der öffentlichen Hand:

  • Gebietskörperschaften
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • Öffentlich-rechtliche Zweckverbände
  • Verbände, die aus einem oder mehreren dieser Körperschaften bzw. Anstalten des öffentlichen Rechts bestehen
  • Kommunale Unternehmen in Form einer GmbH oder AG
  • Stiftungen des öffentlichen Rechts

Investitionen, insbesondere in die kommunale und soziale Infrastruktur in Rheinland-Pfalz, zum Beispiel:

  • im Rahmen der allgemeinen Verwaltung
  • öffentliche Sicherheit und Ordnung
  • Kulturpflege
  • Wissenschaft
  • Technik
  • Stadt- und Dorfentwicklung
  • soziale Infrastruktur (Kindergärten, Schulen etc.)
  • Ver- und Entsorgung
  • kommunale Verkehrsinfrastruktur inklusive des öffentlichen Personenverkehrs
  • Energieeinsparung und Umstellung auf
  • umweltfreundliche Energieträger
  • Grundstücke, die notwendiger Bestandteil eines aktuell anstehenden Investitionsvorhabens sind

Die Förderung erfolgt in der Regel durch Kredite, die entweder durch die ISB direkt oder von der ISB als Teil eines Kreditkonsortiums vergeben werden. Auch andere Finanzierungsformen – wie zum Beispiel Forfaitierung von Forderungen – sind möglich. Die Konditionen orientieren sich am Grad der Verflechtung mit den Gebietskörperschaften sowie der konkreten Besicherung des Vorhabens. Die Laufzeit der Finanzierung beträgt bis zu 30 Jahre und kann 100 % der Gesamtkosten des Vorhabens betragen. Der Kreditmindestbetrag liegt in der Regel bei 250.000 Euro und der Kredithöchstbetrag in der Regel bei 25 Mio. Euro.

Die ISB unterbreitet auf Anfrage ein Angebot für den Abschluss eines Finanzierungsvertrages.


Kontakt


Almut Schultheiß-Lehn
06131 6172-1344
Jacqueline Stork
06131 6172-1289