Nachbericht: SUCCESS 2018 - Vorsprung durch Innovation

Die SUCCESS-Preisträger des Abends © Markus Kohz

Holger Wienpahl führte die Gäste durch den Abend © Markus Kohz

Die SUCCESS-Preisverleihung fand im Foyer der Investitions- und Strukturbank (ISB) statt © Markus Kohz

Dr. Urlich Link, Vorstand der ISB, lobte in seiner Begrüßungsrede die prämierten Unternehmen und ihr hohes Maß an Visionskraft und Umsetzungsstärke © Markus Kohz

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing freute sich über die "hervorragende Produkte, Produktionsweisen oder Dienstleistungen, die Rheinland-Pfalz als Wirtschaftsstandort insgesamt stärken". © Markus Kohz

Astronaut Dr. Gerhard Thiele von der Europäischen Weltraumbehörde ESA, berichtete in seinem Vortrag darüber, wie Radarsensoren dazu eingesetzt werden, unseren Planeten neu zu vermessen.

Die CRACO GmbH aus Atzelgift wurde für die Entwicklung ihres „Planierprofis“ prämiert, der zur Beseitigung von Schäden durch Schwarzwild dient.

Die Franz Ludwig Mess- und Regeltechnik GmbH aus Mainz wurde für die Entwicklung des FL-MOBIMIC-Inspector, ein einfach zu installierende Messsystem zur Erfassung verschiedener Parameter wie Konsistenz, Feuchte und Temperatur, ausgezeichnet © Markus Kohz

Für die Entwicklung des Verkehrsdatenempfängers und Kollisionswarnsystems „TRX-1500 – Trafficsensor" wurde die Garrecht Avionik GmbH aus Bingen mit 5.000 Euro prämiert. Dank eines hochempfindlichen Empfängers dient dieser dazu gefährlichen Flugverkehr in allen Lufträumen rechtzeitig zu erkennen © Markus Kohz

Das Unternehmen tl traffic-lines GmbH aus Staudt im Westerwald hat die Wasserhochdruckfräse „traffic-lines duo twister“ entwickelt, mit der sich Landebahnen mit bis zu 3.500 bar hocheffektiv vom Gummiabrieb landender Flugzeuge reinigen lassen © Markus Kohz

Mit 15.000 Euro und damit der höchsten Prämie wurde die fleXstructures GmbH aus Kaiserslautern ausgezeichnet. Die Software „IPS Cable Simulation“ dient der Simulation weicher, verformbarer Bauteile wie Kabel oder Schläuche © Markus Kohz

Den mit 15.000 Euro dotierten Sonderpreis überreichte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing der SENECT GmbH & Co. KG aus Landau, die eine smarte Steuerungstechnologie für Fischzucht- und Aquakultursysteme entwickelte © Markus Kohz

Auf dem Infomarkt hatten Interessierte die Gelegenheit die Innovationen kennenzulernen und Fragen an die Prämierten zu stellen © Markus Kohz

Auch in diesem Jahr wurde die SUCCESS-Technologie-Prämie für ihre innovativen Produkte und Verfahren an mittelständische Unternehmen verliehen, die neue Produkte oder Produktionsprozesse, technologieorientierte Dienstleistungen oder anspruchsvolle IT-Vorhaben entwickelt und damit bereits Markterfolge erzielt haben. Insgesamt sechs Mittelständler aus Rheinland-Pfalz wurden mit Prämien in Höhe von insgesamt 55.000 Euro von Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz und Dr. Ulrich Link, Vorstand der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) ausgezeichnet.

• CRACO GmbH aus Atzelgift
Die CRACO GmbH ist ein Familienunternehmen und führender Anbieter von Verschleißschutzlösungen für die Sektoren Bauschutt- und Wertstoffrecycling, Rohstoffgewinnung, Metallrecycling, Holzrecycling oder Tief- und Landschaftsbau. Die von CRACO entwickelte Bodenbearbeitungsmaschine Planierprofi dient der Pflege von Grünland, insbesondere der Beseitigung von Wildschäden durch Schwarzwild. Die Maschine kann an eine landwirtschaftliche Zugmaschine angehängt werden und ist auch für weitere Anwendungen im Landschafts- oder Gartenbau anwendbar.

• Franz Ludwig GmbH aus Mainz
Die Franz Ludwig GmbH bietet seit über 40 Jahren erstklassige Lösungen und Produkte für die Feuchtemessung von Schüttgütern an. Überzeugen konnte das Unternehmen mit dem FL-MOBIMIC Inspector, ein Messsystem zur Erfassung der Betonqualität in der rotierenden Trommel eines Betonmischfahrzeugs. Das Messsystem erfasst verschiedene Parameter wie Konsistenz, Feuchte und Temperatur. Durch weitere Parameter wird ein Monitoring des gesamten Misch- und Transportprozesses möglich.

• Garrecht Avionik GmbH aus Bingen
Bei der Garrecht Avionik GmbH handelt es sich um ein familiengeführtes Unternehmen, welches ausschließlich in Deutschland fertigt und operiert. Der entwickelte TRX-1500 – Trafficsensor ist ein Verkehrsdatenempfänger und Kollisionswarnsystem für Kleinflugzeuge. Dieses Verkehrswarnsystem hilft beim Auffinden, Identifizieren und Vermeiden von gefährlichem Flugverkehr. Es verschafft der Besatzung ein größeres Situationsbewusstsein und unterstützt bei der Luftraumbeobachtung.

• tl traffic-lines GmbH aus Staudt
Die tl traffic-lines GmbH hat ein innovatives Wasserhochdrucksystem zur effizienten und wirtschaftlichen Entfernung von Gummiabrieb auf Rennstrecken und Landebahnen entwickelt, ohne die Oberfläche zu beschädigen.  Die Reinigung durch den duo twister ist besonders umweltbewusst und Ressourcen schonend, da ausschließlich Wasser und keine Chemie verwendet wird.

• fleXstructures GmbH aus Kaiserslautern
Innerhalb kürzester Zeit gelang es dem jungen Unternehmen die Technologieführerschaft in dem Bereich der Simulation weicher, deformierbarer Bauteile wie Kabel und Schläuche zu übernehmen. Die Kunden können bei fleXstructures alles aus einer Hand beziehen, was zur erfolgreichen Simulation flexibler Bauteile erforderlich ist. Hierzu gehören u.a. individuelle Projektarbeiten, Simulationssoftware IPS Cable Simulation, Messungen von Materialparametern bis hin zum Kauf einer eigenen Messmaschine MeSOMICS.

• Sonderprämie: SENECT GmbH & Co. KG aus Landau
Für die Entwicklung ihres dezentralen IoT-Systems wurde der SENECT GmbH & Co. KG die diesjährige Sonderprämie „Messen, steuern, abtasten – Sensoren gehört die Zukunft“ von Minister Dr. Volker Wissing verliehen. SENECT ist im Bereich Steuerungstechnologie für Fischzucht- und Aquakultursysteme tätig. Mit der speziell für den Aquakulturbereich entwickelten SENECT Steuerungstechnologie zielt das Unternehmen darauf ab, die Prozesse in technischen Aquakulturen optimal zu regeln und damit die Effizienz und Sicherheit zu erhöhen. Die Technologie sorgt in Kreislaufanlagen für optimale Wasserqualität, schafft die Bedingungen für eine optimale Futterverwertung, erhöht die Betriebssicherheit und kann damit den Ressourcenverbrauch reduzieren.

Dr. Ulrich Link honorierte in seiner Begrüßungsrede die Visionskraft und Umsetzungsstärke der Prämierten: „Sie ruhen sich nicht auf althergebrachten Geschäftsmodellen aus, sondern gestalten engagiert und einfallsreich die Zukunft ihres Unternehmens und des Standortes Rheinland-Pfalz.“ „Das Ergebnis sind hervorragende Produkte, Produktionsweisen oder Dienstleistungen, die Rheinland-Pfalz als Wirtschaftsstandort insgesamt stärken“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und gratulierte den  Ausgezeichneten.

Ein weiteres Highlight des Abends war der Vortrag des deutschen Raumfahrtexperten, Dr. Gerhard Thiele. Passend zur diesjährigen Sonderprämie beschrieb er „Ein neues Bild der Erde – Wie Radarsensoren die Erde neu vermessen“. Thiele, der seit über 30 Jahren in der Raumfahrt tätig ist, berichtete zudem von seinen Erfahrungen als Missionsspezialist bei der Weltraummission STS-99 an Bord der Raumfähre Endeavour in den Weltraum.

Im Anschluss an die Preisverleihung konnten beim Infomarkt die prämierten Innovationen und Unternehmen begutachtet und im Get-together spannenden Gespräche ausgetauscht werden.

KONTAKT

Antje Duwe
06131 6172-1117