ISB beteiligt sich erneut an PharmGenomics GmbH

Venture Capital-Bereich der Förderbank unterstützt Mainzer Unternehmen

Im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde beteiligt sich die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) über ihre VCGesellschaften an der seit dem Jahr 2008 betreuten PharmGenomics GmbH. Neben den ISBTochtergesellschaften S-IFG, FIB und WFT/IRP investieren auch die KfW sowie Privatinvestoren in das junge Biotech-Unternehmen.

Brigitte Herrmann, Bereichsleiterin Venture Capital- Beteiligungen der ISB, erklärt: „Wir glauben an das Wachstumspotential von PharmGenomics. Das innovative Produktportfolio verfügt über ein hohes Marktpotential in einem sehr dynamisch wachsenden Markt und kann mit den zur Verfügung gestellten neuen Beteiligungsmitteln durch weitere Produktentwicklungen stetig ausgebaut werden.“

Moritz Eidens, M.Sc, Geschäftsführer der PharmGenomics GmbH ergänzt: „Wir freuen uns, dass mithilfe des frischen Kapitals insbesondere der Markt der Erregerdiagnostik durch neue Produktinnovationen targetiert werden kann, um zusätzliches Wachstum zu erzielen.“

Das im Juli des Jahres 2008 gegründete Start-up mit Sitz in Mainz-Hechtsheim entwickelt neuartige Tests für die klinische Diagnostik im Bereich der Pharmakogenetik und der individualisierten Medizin. Die Produkte basieren auf einer neuartigen Macroarray-Technologie, die es ermöglicht, umfassende pharmakogenetische Untersuchungen für die klinische Anwendung wirtschaftlich zu gestalten. So können eine große Anzahl verschiedener Marker wie beispielsweise Mutationen in krankheitsrelevanten Genen gleichzeitig untersucht werden. Durch diese Multiplexing Technik gelingt es, in kurzer Zeit und mit verhältnismäßig geringem Aufwand ein umfassendes Bild mehrerer Marker zu erstellen.

KONTAKT

Katrin Kolibius
06131 6172-1607