Nachbericht: ISB Gründertag 2018

Der Innenhof der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) bot wieder eine attraktive Kulisse und jede Menge Raum für die rund 130 Teilnehmer. © Anke Kristina Schäfer

Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, und Dr. Ulrich Link, Vorstand der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) unterstützen den ISB-Gründertag und honorieren den Mut und das Engagement der rheinland-pfälzischen Existenzgründer. © Anke Kristina Schäfer

Gute Stimmung und interessante Informationen erwarteten die Teilnehmer des ISB-Gründertages an den Ständen des Infomarktes, wie z.B. hier am Stand der Behördenlotsen von „Einheitlicher Ansprechpartner Rheinland-Pfalz“. © Anke Kristina Schäfer

Der Themenkomplex Neugründung, Geschäftsübernahme und entsprechende Fördermöglichkeiten zog zahlreiche Interessenten an – das Veranstaltungsformat mit der Kombination aus Plenum, Workshops und Infomarkt hatte auch in der elften Auflage nichts an Anziehungskraft eingebüßt. © Anke Kristina Schäfer

Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, bewies ein offenes Ohr für die Interessen der Gründerinnen und Gründer. © Anke Kristina Schäfer

Der ISB-Gründertag lud die Teilnehmer zu Interaktion ein – wie hier, als Publikumsfragen den Talk zwischen Minister Dr. Volker Wissing und den beiden Gründer-Beispielen Oliver Strecke (Viamon GmbH) und Mathias Anhalt (eyeV) vertieften. © Anke Kristina Schäfer

Geschützt durch das gläserne Dach des Innenhofes, konnte der ISB-Gründertag trotz Sommergewitters in „Freiluft-Atmosphäre“ stattfinden. © Anke Kristina Schäfer

Mit dem provokanten Vortragstitel „GEIL!“ lockte Rainer Marchlowitz von SWR4 Creative Networks die Teilnehmer in seinen Workshop über Strategien der Kundenbindung und der Selbstvermarktung. © Anke Kristina Schäfer

Was einen guten Business-Plan ausmacht, erfuhren die Teilnehmer im Workshop von Lisa Haus, Abteilungsleiterin Unternehmensgründung & Unternehmensförderung / Innovation, der IHK Rheinhessen. © Anke Kristina Schäfer

Carsten Jacob, Mitglied des Vorstandes der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz und Steuerberater in Remagen vermittelte den Teilnehmern in seinem Workshop „10 Steuertipps, die Sie voranbringen“. © Anke Kristina Schäfer

Das kompakte Workshopformat in kleinen Gruppen erlaubte einen intensiven Austausch. © Anke Kristina Schäfer

Das Get-Together im Anschluss an das offizielle Gründertags-Programm bot Gelegenheit, die neu geknüpften Kontakte weiter zu vertiefen oder auch alte Bekannte wieder zu sehen. © Anke Kristina Schäfer

Der Infomarkt für Gründer und Gründungsinteressierte wurde gut angenommen und - wie hier am Stand der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz – für Beratungsgespräche unter vier Augen genutzt. © Anke Kristina Schäfer

Unternehmensgründung muss wohl überlegt sein und eine pfiffige Idee alleine reicht zur
Existenzgründung nicht aus – gut, wenn dabei erfahrene Partner mit Tipps und Tricks zur Seite
stehen!

Der Gründertag der Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz GmbH, der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) ist seit Jahren eine feste Größe im Beratungsangebot für Gründungsinteressenten mit Unternehmergeist und Leidenschaft.

Die Veranstaltung bietet jährlich allen Gründungswilligen, frisch gestarteten Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Nachfolgerinnen und Nachfolgern eine Plattform, um sich ausführlich über den erfolgreichen Weg in die Selbstständigkeit zu informieren. Hier wird umfassendes Expertenwissen und Praxis-Know-how rund um Neugründung und Nachfolge angeboten und gleichzeitig Gelegenheit zum Netzwerken gegeben.

Das bisherige Format des Gründertages wurde in diesem Jahr leicht verändert: Im ersten Workshop-Block konnten die Teilnehmer mit den Referenten eine ganze Stunde lang themenbezogen arbeiten und auch bis ins Detail einzelne Aspekte beleuchten. Hier ging es inhaltlich um die Themenfelder „Marketingstrategien“, „Finanzierungs-instrumente“ und „Datenschutz“.

In einem zweiten und dritten Block wurden jeweils 30-minütige Kompaktworkshops angeboten, in denen die Teilnehmer mit Praxis-Tipps versehen wurden - vom Businessplan, über Buchführung und Steuerfragen, bis hin zu Spezialwissen für Freiberufler. Die IHK Rheinhessen bot zusätzlich einen Businessplan-Quickcheck an, um Gründungsinteressenten ganz individuell beraten zu können.

Bevor die Workshops starteten, begrüßte Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), die rund 130 Gäste im Foyer des Landesförderinstituts. Ihm folgte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, der im Talk mit Moderator Marc Hinderlich und den Gründern Oliver Strecke (Viamon GmbH) und Mathias Anhalt (eyeV) betonte, wie individuell jede Unternehmensgründung abläuft und wie sehr der unternehmerische Geist als Wirtschaftsfaktor eine Rolle spielt. Derart motiviert starteten die Teilnehmer danach in die Workshops.

Zum Abschluss des Tages bot sich für alle Teilnehmer und Experten beim "Get-together" die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Umrahmt wurde der Stehempfang von einem Infomarkt mit wichtigen Gründungspartnern aus ganz Rheinland-Pfalz. Dort präsentierten sich der Einheitliche Ansprechpartner Rheinland-Pfalz (EAP), das Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH (BIC), die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz GmbH, das Technologiezentrum Koblenz (TZK), die Agentur für Arbeit Mainz, die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz, die Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen, die Handwerkskammer Rheinhessen, die Sparkasse Mainz und das Institut für Freie Berufe (IFB).

KONTAKT

Antje Duwe
06131 6172-1117