Innovationsstandort Rheinland-Pfalz

Bad Kreuznach – gelungene Konversion militärischer Liegenschaften

Bad Kreuznach etablierte sich in den letzten Jahren von einem klassischen Konversionsstandort zu einem modernen Innovations- und Industriestandort. Die Stadt ist ebenso gesuchter Wohnort wie Dienstleistungs-, Handels-, Gewerbe- und Gesundheitszentrum der Region und hat aufgrund ihrer Lage im Osten von Rheinland-Pfalz und südwestlich des Verdichtungsraumes Rhein/Main Strahlkraft über die Landesgrenzen hinaus. Die Wirtschaftsstruktur ist geprägt von über 3.600 in der Stadt angesiedelten Unternehmen. Im Rahmen der Immobilienmesse EXPO REAL in München wurde auf Einladung der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) das Potenzial der Stadt und der Region am Stand des Innovationsstandortes Rheinland-Pfalz thematisiert.

„Bad Kreuznach kann in Rheinland-Pfalz und bundesweit als eine der gelungensten Konversionen militärischer Liegenschaften innerhalb einer Stadt gelten. Die nicht unproblematischen Hinterlassenschaften wurden in engem Schulterschluss zu pulsierenden innerstädtischen Zentren entwickelt. Die Region Bad Kreuznach hat den Sprung in die Zukunft geschafft und zieht Familien, Unternehmen und Investoren gleichermaßen an“, betonte Thomas Burg, Referent im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

„Bad Kreuznach wird als Wirtschafts- und Immobilienstandort im Rhein-Main-Gebiet immer interessanter. Eine gute Verkehrsanbindung, ein breites Bildungsangebot, eine Vielzahl an Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie moderate Immobilienpreise machen die Stadt so attraktiv“, sagte Udo Bausch, Beigeordneter und Dezernent für Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Kreuznach. In den letzten fünf Jahren habe Bad Kreuznach eine beeindruckende Entwicklung gezeigt: „Die Einzelhandelsumsätze stiegen auf über 503 Millionen Euro. Junge Unternehmen entwickeln sich dynamisch. Traditionelle Unternehmen wie Michelin investieren Millionenbeträge und bekennen sich damit zum Standort. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg auf rund 28.000 Personen und die Gewerbesteuer brachte im Jahr 2015 über 27 Millionen Euro. Auch der Tourismus und die Gesundheitswirtschaft entwickeln sich positiv.“

„Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten als Förderbank für Rheinland-Pfalz liegt auf der Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen bei der Ansiedlung, Unternehmenserweiterung und der Entstehung von weiteren Arbeitsplätzen. Die optimale Finanzierung dieser Unternehmen ist in einer durch Globalisierung geprägten Zeit von hoher Bedeutung für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft“, erklärte Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB. Die ISB unterstütze die Region mit verschiedenen Förderprogrammen.

Bad Kreuznach bietet durch Innovationen im verarbeitenden Gewerbe vermehrt Arbeitsplätze für Fachkräfte an. Dadurch ist die Stadt auch als Wohnstandort immer beliebter geworden. Karl-Heinz Seeger, Geschäftsführer der GEWOBAU Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Bad Kreuznach, erläuterte die Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt: „Als Entlastungsstandort für die Schwarmstädte Mainz und Frankfurt bietet die Stadt Bad Kreuznach mit ihrer guten Infrastruktur und ihren landschaftlichen Reizen eine gute Alternative zum Wohnen.“

KONTAKT

Claudia Belz
06131 6172-1670