EXPO REAL 2015: Koblenzer Konversions-Projekt vorgestellt

Vom Unicampus zum urbanen Wohnen im „Musikerviertel“

Rendering BPB Koblenz Oberwerth.

Mit dem „Musikerviertel“ am Rheinufer von Koblenz wird das letzte große zusammenhängende Areal im bevorzugten Wohngebiet für Neuentwicklungen geöffnet.

Auf der EXPO REAL, Europas größten Messe für Gewerbeimmobilien und Investitionen, stellte heute das Finanz- und Bauministerium Rheinland-Pfalz das Bauprojekt als gelungenes Beispiel einer zivilen (Hochschul-) Konversion vor. „Wir sind froh, nach vielen Jahren modellhafter Entwicklungsarbeit mit der BPD Immobilienentwicklung GmbH einen Käufer gefunden zu haben, der die Quartiersentwicklung in den Vordergrund stellt“, freute sich Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen.

Bis zum Jahr 2009 wurde die rund 28.000 Quadratmeter große Liegenschaft auf der Halbinsel Oberwerth als Hochschulstandort genutzt und umfasst einen ehemaligen Universitäts-Campus, dessen Kern das denkmalgeschützte, einstige „Preußische Lehrerinnenseminar“ von 1906 bildet. 2008 wurde das Land bei der Stadt Koblenz initiativ vorstellig. Insbesondere sollte das Baurecht für den Hochschul- Campus inmitten des Villengebiets geändert werden. Zuvor entwickelte das Land intern die Projektkonzeption „Musikerviertel“, die das Hochschulgelände in die drei Lose „urban“, „inmitten“ und „Villa“ aufteilt. Das Bieterverfahren für die drei Liegenschaften fand in den Jahren 2013/2014 statt, aus dem die BPD Immobilienentwicklung GmbH als Käufer hervorging.

Gemeinsam mit dem Architekten Wilhelm Schulte aus Köln präsentierte Stefan Messemer, Leiter der BPDNiederlassung Frankfurt, die Detailpläne des ersten Bauabschnitts und berichtete über die Erfahrungen mit dem Grundstückskauf, der Konzeptentwicklung und dem bereits begonnenen Rückbau an den Hochschulgebäuden der 1970er-Jahre.

„Gemeinsam haben wir den Grundstock für ein sehr ansprechendes urbanes Wohnquartier mit etwa 200 Wohneinheiten am Wasser gelegt“, so die Ministerin. „Die aktuelle Nachfrage übersteigt das Angebot deutlich.“

Das „Musikerviertel“ wurde von der Transferstelle für Projektentwicklung, zugehörig zum Ministerium der Finanzen, initiiert und bis zum Verkauf und zur Übergabe an die BPD Immobilienentwicklung GmbH begleitet. Die Transferstelle erarbeitet Lösungen für komplexe und diversifizierte Immobilien und Immobilienstandorte mit Eigentumsbezug zum Land Rheinland-Pfalz. Sie bündelt Immobilienkompetenz und bringt leerstehenden Gebäudebestand wieder zurück in den Marktzyklus.

KONTAKT

Kristina Rogoß
06131 6172-1670