Forschung und Entwicklung "Success 2018"

Wettbewerb zur Prämierung technologischer Innovationen in Rheinland-Pfalz

Das Wichtigste in Kürze

  • Prämierung innovativer neuer und bereits am Markt erfolgreicher Produkte, Produktprozesse, technologieorientierter Dienstleistungen und IT
  • Entscheidung durch Fachjury
  • Prämienhöhe bis zu 15.000 EUR
  • Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Rheinland-Pfalz
  • Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2018

Beschreibung

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) wird in 2018 wieder die besten Innovationen prämieren, die von kleinen und mittleren Unternehmen des Landes entwickelt wurden und bereits im Markt erfolgreich sind. Unternehmen aus Rheinland-Pfalz können sich hierfür im Programm „SUCCESS“ bewerben. Maßstab für den Erfolg der vorgestellten Entwicklung sind der Innovationsgrad und der mit dem Vorhaben bereits erreichte Umsatzerlös. Die Prämierung der bestplatzierten Projekte erfolgt im Rahmen einer Feierstunde durch den Wirtschaftsminister des Landes im Oktober 2018. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2018.

Unter dem Titel „Messen, steuern, abtasten - Sensoren gehört die Zukunft" wird wieder ein Sonderpreis vergeben. Moderne Sensortechnologien und Sensorsysteme kommen heute in vielen Bereichen zum Einsatz. Sie erfassen Positionen, Temperaturen, Feuchtigkeit oder Geschwindigkeit und ersetzen mechanische Bauteile in Produktionsanlagen und Maschinen, beispielsweise in der Messtechnik, in Haushaltsgeräten, in Heizungs- und Lüftungsanlagen sowie in der Automobilindustrie oder im Operationssaal. Sensor(system)lösungen tragen dazu bei, die erforderliche Energieeffizienz zu erreichen. Sie verbergen sich hinter Bedienpaneelen und erfüllen damit hohe ästhetische Ansprüche. Sensoren können miteinander vernetzt und an moderne ERP-Systeme und Cloudlösungen angebunden werden und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung. Die Prämienhöhe beträgt 15.000 EUR. 


Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Rheinland-Pfalz, die nach den Kriterien der aktuellen KMU-Definition weniger als 250 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigen und einen Jahresumsatz von weniger als 50 Mio. EUR erreichen.

Die Entwicklung neuer Produkte, Produktionsprozesse, technologieorientierter Dienstleistungen und anspruchsvolle IT-Vorhaben für technische Anwendungen, die den Stand der Technik fortschreiben und deren wirtschaftliche Verwertung zum Zeitpunkt der Antragstellung belegt werden kann.

Die eingehenden Bewerbungen werden zur Entscheidung einer Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Hochschulen, des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und der ISB, vorgelegt. Die von der Jury zur Prämierung vorgeschlagenen Unternehmen werden von der ISB eingeladen. Die maximal mögliche Prämienhöhe beträgt 15.000 EUR. Die Prämie ist eine De-minimis-Beihilfe entsprechend der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 (Amtsblatt der Europäischen Kommission L 352 vom 24. Dezember 2013, S. 1 ff.). Insoweit muss das sich bewerbende Unternehmen noch über ein freies De-minimis-Kontingent in Höhe von 15.000 EUR verfügen, auch wenn die tatsächliche Prämie geringer ausfällt.

Die Bewerbung erfolgt direkt bei der Investitions- und Struktur Rheinland-Pfalz (ISB) mit dem Bewerbungsbogen. Entscheidend für die fristwahrende Bewerbung ist der rechtsverbindlich unterschriebene Bewerbungsbogen im Original.


Kontakt


Angela Haag
06131 6172-1303
Valerius Rodwald
06131 6172-1354
Oliver Becker
06131 6172-1180
Barbara Oerder
06131 6172-1327