Bestandsimmobilie

  • Förderprogramm für überregional tätige, gewerbliche Unternehmen
  • Investitionen zur Betriebserrichtung und -erweiterung
  • Vorhaben muss im Fördergebiet umgesetzt werden
  • Zuschüsse bis zu 30% möglich
  • Direkte Antragstellung bei ISB
  • Förderprogramm für überregional tätige, gewerbliche KMU
  • Investitionen zur Betriebserrichtung und -erweiterung
  • Vorhaben muss im Fördergebiet umgesetzt werden
  • Zuschüsse bis zu 20 % möglich
  • Direkte Antragstellung bei ISB nach Registrierung im Kundenportal
  • Förderprogramm für Projekte in ausgewählten Modellregionen 
  • Gewerbliche Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe sowie Campingplätze, die eine Zertifizierung "Reisen für alle" haben bzw. anstreben
  • Bestimmte - zur Erreichung der Barrierefreiheit erforderliche - Ausgaben förderfähig
  • Zuschüsse bis zu 40 % möglich
  • Direkte Antragstellung bei ISB nach Registrierung im Kundenportal
  • Branchenübergreifendes Förderprogramm für gewerbliche Unternehmen in ganz Rheinland-Pfalz
  • Investitionen in Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und/oder Ressourceneffizienz im Betrieb
  • Zuschüsse bis zu 25 % möglich
  • Feste Vorgaben zur CO2-Einsparung 
  • Direkte Antragstellung bei ISB nach Registrierung im Kundenportal aber vorherige Einbindung eines externen Sachverständigen erforderlich
  • Bis zu 10 Jahren zinslos, 1 % Mindesttilgung p.a., bis zu 30 % Tilgungszuschuss, Sondertilgungen jederzeit möglich
  • Investorinnen und Investoren, die preiswerte Mietwohnungen errichten.
  • Einhaltung einer Mietpreis- und Belegungsbindung, Einsatz von 15 % Eigenkapital oder nachrangiges Eigenkapitalersatzdarlehen
  • Wohnflächenobergrenzen, Bauortgemeinde muss Bedarf an geförderten Wohnungen bestätigen
  • Maßnahmenbeginn erst nach Förderzusage möglich
  • 0,50 % Zinsen p.a., 15 Jahre fest, 2,00 % Mindesttilgung p.a., 20 % Tilgungszuschuss, Sondertilgungen jederzeit möglich
  • Eigentümerinnen/Eigentümer oder dinglich Nutzungsberechtigte von Mietwohnungen
  • Einhaltung einer Mietpreis- und Belegungsbindung
  • Neben den Modernisierungsmaßnahmen können Instandsetzungsmaßnahmen mitgefördert werden
  • Maßnahmenbeginn darf nicht vor Förderzusage erfolgen
  • Bis zu 10 Jahren zinslos, 2 % Mindesttilgung p.a., bis zu 25 % Tilgungszuschuss, Sondertilgungen jederzeit möglich
  • Investorinnen und Investoren
  • Einhaltung einer Mietpreis- und Belegungsbindung, Einsatz von 15 % Eigenkapital oder nachrangiges Eigenkapitalersatzdarlehen
  • Wohnflächenobergrenzen, Bauortgemeinde muss Bedarf an geförderten Wohnungen bestätigen
  • Maßnahmenbeginn vor Förderzusage
  • Bis zu 10 Jahren zinslos, 1 % Mindesttilgung p.a., bis zu 30 % Tilgungszuschuss, Sondertilgungen jederzeit möglich
  • Investorinnen und Investoren, die Studierendenwohnheime mit preiswerten Mieten errichten.
  • Einhaltung einer Mietpreis- und Belegungsbindung, Einsatz von 15 % Eigenkapital oder nachrangiges Eigenkapitalersatzdarlehen
  • Wohnflächenobergrenzen, Bauortgemeinde und Kultusministerium müssen Bedarf bestätigen
  • Maßnahmenbeginn erst nach Förderzusage möglich
  • 0,50 % Zinsen p.a., 15 Jahre fest, 2,00 % Mindesttilgung p.a., 20 % Tilgungszuschuss, Sondertilgungen jederzeit möglich
  • Eigentümerinnen und Eigentümer von Studierendenwohnheimen die Wohnheime modernisieren und die Plätze preiswert zur Verfügung stellen.
  • Einhaltung einer Mietpreis- und Belegungsbindung
  • Neben den Modernisierungsmaßnahmen können Instandsetzungsmaßnahmen mitgefördert werden.
  • Maßnahmenbeginn erst nach Förderzusage möglich
  • 10 Jahre zinslos, 2 % Mindesttilgung p.a., 10 % Tilgungszuschuss, Sondertilgungen jederzeit möglich
  • Eigentümerinnen und Eigentümer oder dinglich Nutzungsberechtigte von Gebäuden, die diese für die Unterbringung von Flüchtlingen oder Asylbegehrende herrichten.
  • Einhaltung einer Mietpreis- und Belegungsbindung
  • Bauortgemeinde und Intergrationsministerium müssen Bedarf bestätigen
  • Maßnahmenbeginn erst nach Förderzusage möglich
  • Ausfallbürgschaften – grds. ab 1,25 Mio. € - zur Absicherung von betrieblichen Krediten
  • Branchenübergreifend für gewerbliche Unternehmen und Freiberufler
  • Investitions- und Betriebsmittelkredite sowie Inlandsavale
  • Keine Verbürgung von Bestandskrediten
  • Gemeinsame Antragstellung von Kreditnehmer und finanzierender Hausbank