Tourismus und Lebensqualität

Römer, Ritter und Romantiker: Geschichte und Kultur erleben

Die zentrale Lage machte die Region schon früh zum beliebten Schauplatz der Mächtigen und zu einem Kernland Europas. Die Römer von Caesar bis Konstantin gründeten mit Trier, Koblenz, Mainz, Worms und Speyer die ältesten Städte Deutschlands und hinterließen ihre Spuren über Hunderte von Jahren. Im Mittelalter waren die Flüsse des Landes wichtige Verkehrs- und Handelswege. Noch heute zeugen mehr als 500 Burgen und Schlösser sowie zahlreiche historische Funde von der bewegten Geschichte des Landes. 

Das Mittelrheintal als einzigartige Kulturlandschaft ist vor allem durch die Loreley-Ballade Heinrich Heines weltweit bekannt. Die Burg Pfalzgrafenstein auf einer Felseninsel inmitten des Rheins oder das Schloss Stolzenfels – sie stehen für Burgen und Rheinromantik und locken Gäste aus aller Welt an. Auch das Moseltal, der Hunsrück und die Südwestpfalz sind gespickt mit Burgen von historischer Bedeutung. Für den freiheitlichen Geist steht das Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße, das als Wiege der deutschen Demokratie gilt. 30.000 freiheitsliebende Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland, Frankreich und Polen feierten dort 1832 das Hambacher Fest und forderten die Deutsche Einheit, Freiheit und Demokratie. Geschichte ist in Rheinland-Pfalz in vielen Zeugnissen heute noch erlebbar. 

Die UNESCO hat vier der historischen Stätten des Landes als Welterbe anerkannt. Als Erstes fand der Dom zu Speyer, die größte noch erhaltene romanische Kirche der Welt, Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO; in der Folge kamen das römische Trier (Augusta Treverorum) mit der Porta Nigra, dem Amphitheater, den Kaiserthermen, der Konstantinbasilika, dem Dom und der Liebfrauenkirche sowie die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz hinzu. Jüngstes schützenswertes Erbe ist der nördlichste Abschnitt des 550 km langen, länderübergreifenden Obergermanisch-Rätischen Limes. 

Zeitgenössische Kunst von Weltrang finden Besucherinnen und Besucher in der Kirche St. Stephan in Mainz, wenn sie sich die Fenster des Malers Marc Chagall anschauen. In der „Villa Ludwigshöhe“ zwischen Neustadt und Landau lockt eine große Sammlung von Werken Max Slevogts. Die Kunst von Hans Arp ist im gleichnamigen Museum in Remagen-Rolandseck zu finden.

 

 

Leben, wo andere Urlaub machen

Bezaubernde Landschaften, romantische Städte, eine hoch entwickelte Gastronomie, ein kulturelles Angebot, das seinesgleichen sucht, Wein, Wasser und Wellness – was nach Urlaubsgefühl klingt, ist in Rheinland-Pfalz Alltag. Sie haben Rhein, Mosel, Saar, Ahr, Lahn und Nahe direkt vor der Haustür und erholen sich in den Urlaubsorten des Landes.  

Die Menschen hier leben in Deutschlands Weinland Nummer eins. In Rheinland-Pfalz werden 65 % aller deutschen Weine angebaut. In knapp 5.000 Weinbaubetrieben stellen Winzerinnen und Winzer prämierte, international erfolgreiche Weine und prickelnde Sekte her. An den rund 1,8 Millionen Hektolitern deutschen Weins, die in den Export gehen, ist Rheinland-Pfalz mit rund 90 % beteiligt. Die Arbeit der Winzerinnen und Winzer erleben die Menschen hautnah, vom Pflanzen der Rebstöcke bis zu den zahlreichen Weinfesten, die das Land auszeichnen.

Neben dem Wein kommt auch das passende Mineralwasser aus Rheinland-Pfalz. Mit über 60 Quellen ist Rheinland-Pfalz auch Wasserland mit bekannten Mineralwässern wie Apollinaris, Gerolsteiner, Staatlich Fachingen und vielen anderen.

Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer sind Genussmenschen, und das am liebsten in Gesellschaft. An vielen Ecken des Landes warten kulinarische Genüsse und regionale Spezialitäten. Egal ob Sterneköchin/Sternekoch oder Straußwirtschaft – was auf den Tisch kommt, stammt in der Regel direkt aus der Region. Zahlreiche über die Grenzen hinaus bekannte Feste und Veranstaltungen wie „Rhein in Flammen“ oder die „Nibelungenfestspiele“ bereichern das regionale Angebot. Von der Offenheit und Gastfreundschaft schwärmen alle Besucher und kommen gerne wieder. Zu Hause fühlt man sich hier schnell.  

Doch nicht nur für Weinliebhabende ist das Land attraktiv, auch sportliche Menschen und unternehmungslustige Familien fühlen sich hier besonders wohl. Mit dem Mountainbike im Hunsrück, in der Eifel oder im Pfälzer Wald, Radeln auf einem der sieben Radfernwanderwege, Kanufahren auf der Lahn oder Wandern auf Rheinsteig, Westerwaldsteig oder Saar-Hunsrück-Steig – für jeden ist etwas dabei. Und falls doch mal dunkle Regenwolken aufziehen, bietet eines der zahlreichen Museen im Land oder eine der vielen Musikveranstaltungen eine willkommene Abwechslung. Knapp acht Millionen Gäste, die jährlich nach Rheinland-Pfalz kommen, sind der beste Beweis.  

Der Nürburgring lockt nicht nur die Motorsportfans, sondern auch die Freunde der Rockmusik mit Attraktionen. Zu Europas drittgrößtem Rockfestival „Rock am Ring“ strömen jährlich Zehntausende Menschen aus vielen Ländern.  

Wer es lieber ruhig und sinnlich mag, begibt sich in die Wellness-Oasen des Landes. Abschalten in einer der bekannten Thermen oder verwöhnen lassen in einem der hochklassigen Hotels. Denn immerhin 23 Kurorte und Heilbäder bieten Entspannung pur. In Rheinland-Pfalz heißt es nicht umsonst: Leben, wo andere Urlaub machen.