Nachbericht: SUCCESS 2017 - Innovation zahlt sich aus

ISB prämiert innovative Mittelständler für ihre Leistungen

Auch im Jahr 2017 prämierte die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) wieder sieben Unternehmen, die sich durch Ihre besonderen Innovationen auszeichneten.

Durch den Infomarkt hatten alle Gäste die Möglichkeit, sich über die Innovationen der prämierten Unternehmen zu informieren.

In seiner Begrüßung legte Dr. Ulrich Link dar, warum Innovationen so bedeutsam für die Wirtschaft sind und die Unterstützung der Unternehmen, welche sich Herausforderungen aktiv stellen und damit neue Wege gehen, besonders wichtig ist.

Nicht nur die Vertreter der Unternehmen, sondern auch viele andere Gäste, interessierten sich sehr für die Vorstellung der prämierten Unternehmen und verfolgten die Verleihung gespannt.

Im Talk mit der Moderatorin Patricia Küll (rechts) betonte, die Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Daniela Schmitt, die Bedeutung innovativer Produkte und Verfahren für den Unternehmenserfolg gerade aufgrund des internationalen Wettbewerbs in einer globalisierten Welt.

Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl Dipl.-Kffr. (Univ.) Dipl.-Ing. (FH), Inhaberin des Lehrstuhls Innovations- und TechnologieManagement am Institut für Entrepreneurship, Technologie-Management und Innovation (ENTECHNON), referierte über die Herausforderungen und Zukunftschancen, welche durch das Erschließen neuer Märkte entstehen.

Die EKU Electronics GmbH aus Leiningen ist Gewinner der Prämienstufe 3 und wurde für die medizinischen Messgeräte CALIBSO, mit dem kapazitiven 7" Multi-Touchscreen, ausgezeichnet.

Auch die German eForensics GmbH aus Koblenz ist ein Gewinner der Prämienstufe 3 und erhielt, wie alle anderen Gewinner dieser Prämienstufe, 5.000 Euro für Entwicklung und Vermarktung von EVISCAN, eine auf IT-Basierende Lösung für die Forensik.

Der dritte Gewinner der Prämienstufe 3 ist Rhenocoll-Werk eK. aus Konken. Das Unternehmen wurde für die Entwicklung der Rhenocoll GesundFarbe ausgezeichnet, welche nachweislich die erste Farbe ohne krebserregende Inhaltsstoffe und ohne messbare Emissionen ist.

Gewinner der Prämienstufe 2 ist die ECOS Technology GmbH aus Oppenheim. Das Unternehmen erhielt 10.000 Euro für die Entwicklung des ECOS SECURE BOOT STICK (SBS). Dieser Stick vereinfacht das Homeoffice oder die Arbeit von unterwegs, da er einen geschützten Zugang zu dem Firmencomputer ermöglicht und man so von einem anderen Laptop auf die benötigten Firmendateien zugreifen kann.

Die Evobeam GmbH aus Nieder-Olm ist der zweite Gewinner der Prämienstufe 2. Sie wurde für die Entwicklung und Produktion von SLaVaM, einem neuen Verfahren der Schweißtechnik, für die additive Fertigung unter Vakuum bei hohen Arbeitstemperaturen, prämiert und erhielt 10.000 Euro.

Gewinner der Prämienstufe 1 ist die Xiton Photonics GmbH aus Kaiserslautern. Sie erhielt 15.000 Euro für die Entwicklung des IXION 193 SLM, welcher zur Herstellung von kontinuierlich kleiner werdenden Datenverarbeitungsgeräten mit Detailgrößen im Nanometerbereich verwendet wird.

Den diesjährigen Sonderpreis gewann die Wallpen GmbH aus Wissen mit ihrem mobilen UV-Wanddrucker Wallpen E1. Dieser Wanddrucker kann Wände bis zu 4 Meter hoch und unbegrenzt breit bedrucken. Das Unternehmen erhielt für dieses patentierte Vertikaldruckverfahren 15.000 Euro.

Alle Prämien wurden von der Staatssekretärin, Daniela Schmitt und dem Vorstand der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Dr. Ulrich Link, überreicht.

Die prämierten Unternehmen erschienen mit einigen Unterstützern und Repräsentanten, welche zwar nicht immer mit auf der Bühne waren um die Auszeichnungen entgegenzunehmen, aber später während des Infomarktes bei Fragen bereit standen.

Während des anschließenden Rundgangs kamen die Staatssekretärin Daniela Schmitt, der ISB-Vorstand Dr. Ulrich Link und die Referentin Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl mit der German eForensics GmbH ins Gespräch.

Die German eForensics GmbH hat mit dem EVISCAN eine weltweit neue Technologie zur berührungslosen, chemiefreien und effizienten Tatortspurensicherung für die Kriminaltechnik entwickelt.

Die EKU Electronics GmbH stellte eines Ihrer medizinischen Messgeräte auf dem Infomarkt aus.

Die Staatssekretärin, Daniela Schmitt (Rechts) ließ sich den ECOS SECURE BOOT STICK (SBS) nochmal genau von den Geschäftsführern der ECO Technology GmbH Paul Marx (Links) und Gerald Richter (Mitte) erklären.

Für den Sonderprämiengewinner, den Wanddrucker der Wallpen GmbH, interessierten sich sehr viele Veranstaltungsgäste. Der Geschäftsführer von Wallpen, Andreas Schmitt, erklärte den Drucker anhand der mitgebrachten Beispiele.

Die Erfolge des Abends wurden von den Unternehmen als Erinnerung natürlich auch privat mit Fotos dokumentiert.

Die Rhenocoll GesundFarbe ist nicht nur ohne krebserregende Inhaltsstoffe und messbare Emissionen, sie ist auch dauerhaft wirksam gegen Bakterien, Fäulnis und Schimmel und sorgt somit für eine bessere Wohnraumhygiene.

Der Vorstand der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz, Dr. Ulrich Link und die Staatssekretärin Daniela Schmitt führten während des Rundgangs in ein anregendes Gespräch mit den Vertretern von Rhenocoll-Werk eK.

Die Xiton Photonics GmbH brachte für den Infomarkt extra einen Ihrer Laser mit, dessen Funktion die Vertreter des Unternehmens gerne erläuterten.

Das SLaVaM der Evobeam GmbH wurde von den Geschäftsführern Dr. Matthias Wahl und Alexander Weil präsentiert. Das SLaVaM der Evobeam GmbH wurde von den Geschäftsführern Dr. Matthias Wahl und Alexander Weil präsentiert.

Der Stehempfang nach der Verleihung wurde von allen Veranstaltungsgästen zum Austausch über die neusten Innovationen genutzt.

Insgesamt sieben mittelständische Unternehmen aus Rheinland-Pfalz erhielten für ihre innovativen Produkte und Verfahren in unterschiedlichen Arbeitsbereichen die SUCCESS-Technologieprämie. Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, und Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), zeichneten die Unternehmen mit insgesamt 65.000 Euro aus.

Zu den prämierten Unternehmen zählen:

  • Die Xiton Photonics GmbH aus Kaiserslautern für die Entwicklung eines neuen Produktes im Bereich des tiefen ultravioletten Lichts. Das Unternehmen hat rechtzeitig erkannt, dass in der Informationsverarbeitung Halbleiter-Bauelemente mit weiter wachsender Integrationsdichte benötigt werden und den IXION 193 SLM entwickelt. Dieses ist weltweit das einzig verfügbare System und zeichnet sich zudem durch geringe Betriebskosten und lange Standzeiten aus.

  • Die ECOS TECHNOLOGY GMBH aus Oppenheim für die Entwicklung eines Secure Boot Stick (SBS), der einen hochsicheren Zugang zu Citrix, Microsoft Terminalserver, VMware View/Horizon oder Webanwendungen aus einer gesicherten Remote Access Umgebung heraus ermöglicht. Dies sichert eine absolute Trennung zwischen der privaten und geschäftlichen Nutzung eines PCs und folglich eine strikte Trennung zwischen unternehmensinternen und privaten Daten. Besonders ist zudem, dass der SBS durch eine integrierte Firewall auch in unsicheren Umgebungen, wie zum Beispiel einem öffentlichen WLAN-Netzwerk, genutzt werden kann.

  • Die Evobeam GmbH aus Nieder-Olm für die Entwicklung und Produktion von Elektronenstrahl-Schweißmaschinen sowie Additiver Fertigungssysteme mit Lasern im Vakuum für den High-End-Bereich. Im Gegensatz zu vorherigen Lösungen unter Schutzgas erfolgt der selektive Pulver-Schichtenaufbau per Laser im Hochvakuumofen. So werden Poren durch Gaseinschlüsse oder Oxidation im generierten Material vermieden und die Bauteilqualität verbessert. Zudem kann das Verfahren die Prozesskette verkürzen, da Schritte, wie zum Beispiel heißisostatisches Pressen zur Kompaktierung von Gaseinschlüssen entfallen können.

  • Die EKU Elektronik GmbH aus Leiningen für die Entwicklung einer Generation hochwertiger medizinischer Messgeräte mit einer zentralen Steuereinheit, dem CALIBSO Touchpad. Dieser Multi-Touchscreen ermöglicht die übersichtliche Anzeige und intuitive Bedienung aller angeschlossenen Messeinheiten. Durch ein ergonomisches und anwenderfreundliches Bedienkonzept ist diese Gerätegeneration bestens für die verschiedensten Eventualitäten und Aufgaben geeignet.
  • Die Rhenocoll-Werk eK. aus Konken für die Entwicklung der Rhenocoll GesundFarbe, der eine natürliche Mineralmischung beigefügt wird. So verhindern Mineralien auf natürliche Weise einen Befall durch Bakterien, Pilze oder Schimmel. Diese Farbe ist nachweislich die erste Farbe ohne krebserregende Inhaltsstoffe und ohne messbare Emissionen. Durch die dauerhafte Wirksamkeit gegen Schimmel, Bakterien und Fäulnis wird eine deutlich verbesserte Wohnhygiene erreicht.
  • Die German eForensics GmbH aus Koblenz für die Entwicklung und Vermarktung IT-basierter Lösungen für die Forensik, speziell für die Entwicklung von EVISCAN, einer weltweit neuen Technologie zur berührungslosen, chemiefreien und effizienten Tatortspurensicherung für die Kriminaltechnik. EVISCAN macht aus vielen unterschiedlichen Arbeitsschritten bei der konventionellen Spurensicherung einen einzigen digitalen Arbeitsvorgang. Durch wenige Mausklicks kann der Anwender zu hochwertigen Spurenbildern gelangen, ohne dass der Einsatz von gefährlichen Chemikalien, Dämpfen, etc. nötig ist. Zudem bleiben die untersuchten Asservate so in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten und stehen dauerhaft für weitere Untersuchungen zur Verfügung.

Für die Entwicklung eines besonders innovativen Produkts, einem mobilen Drucksystem, dem UV-Wanddrucker Wallpen E1, wurde in diesem Jahr die Sonderprämie an die Wallpen GmbH aus Wissen verliehen. Durch dieses bequem zu transportierende und schnell auf- und abzubauende Gerät wird die Bedruckung von Wänden und vertikalen Flächen ermöglicht, darunter zum Beispiel Metall, Putz, Glas oder auch Holz. Der Drucker gleicht zudem Unebenheiten der Wände mithilfe modernster Lasertechnik aus und arbeitet mit permanent haftender UV-Tinte.

Die Vergabe der Sonderprämie soll rheinland-pfälzische Unternehmen auch zur Nachahmung ermutigen. „Rheinland-Pfalz ist der Standort vieler mittelständischer Unternehmen, die mit ihren hochinnovativen Produkten, Dienstleistungen und Verfahren einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit der regionalen Wirtschaft leisten“, so Staatssekretärin Daniela Schmitt. Die Prämierung bietet Dr. Ulrich Link, Vorstandsmitglied der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz, die Chance, genau diese mittelständischen Unternehmen im eigenen Land weiter zu unterstützen. „Fortschritt statt Stillstand, Visionen statt Alltagstrott – die Gewinner haben gezeigt, dass sich der Einsatz für Innovationen bezahlt macht“.

 

 

KONTAKT

Antje Duwe
06131 6172-1117