Wohnflächenobergrenzen

Wohnflächenobergrenzen

Für Miet- und Genossenschaftswohnungen gelten folgende förderfähige Wohnflächen:

Einraumwohnung

bis zu 50 m²

Zweiraumwohnung

bis zu 60 m²

Dreiraumwohnung

bis zu 80 m²

Vierraumwohnung

bis zu 90 m²

Fünfraumwohnung

bis zu 105 m²

Die förderfähigen Wohnflächen erhöhen sich für jeden weiteren Raum um 15 m². Küchen und Bäder zählen nicht als Raum. Wohnungen unter 30 m² werden nicht gefördert. Bei selbst genutztem Wohneigentum sind Wohnflächen bis zu 145 m² förderfähig.

  • 07.06.2017

    Nachbericht: Zehn Jahre ISB-Gründertag am 01. Juni 2017 in Mainz ...mehr >

  • 29.05.2017

    Innovationspreis Rheinland-Pfalz ...mehr >

  • 26.05.2017

    Ausschreibungsstart des Preises für nachhaltiges Unternehmertum - Zukunftsunternehmen 2017 ...mehr >

  • 24.06.2017

    Koblenz im Austausch zu digitaler Kommunikation, Koblenz ...mehr >

  • 26.06.2017

    "Informationsabend für Existenzgründer", Trier ...mehr >

  • 27.06.2017

    Kolumbien - Neuer Hoffnungsträger in Südamerika, Ludwigshafen ...mehr >