Modernisierung Mietwohnungen

In diesem Programm des Landes Rheinland-Pfalz wird die Modernisierung von Mietwohnungen gefördert. 

Wer wird gefördert?

Voraussetzung ist, dass nach Abschluss der Modernisierung festgelegte Anfangsmieten in dem geförderten Mietobjekt nicht überschritten werden. Ferner dürfen die Mieterhaushalte bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten.  

Wie wird gefördert?

  • Mit einem nachrangig durch Grundpfandrecht abgesicherten Darlehen der ISB (ISB-Darlehen Modernisierung von Mietwohnungen). Die Förderung erfolgt in der Regel in Ergänzung zur Finanzierung des Vorranggläubigers.
  • Die Höhe des ISB-Darlehens Modernisierung von Mietwohnungen beträgt je m² förderfähiger Wohnfläche.

Fördermietenstufen

EUR

1

450

2

450

3

500

4

550

5

600

6

650

Das Darlehen ist begrenzt auf die Höhe der voraussichtlichen Investitionskosten. Die Investitionskosten sind durch einen fachkundig erstellten Kostenvoranschlag zu belegen.

Was wird gefördert? 

Eine Modernisierung liegt vor, wenn durch bauliche Maßnahmen

  • barrierefreies Wohnen ermöglicht wird,
  • die nachhaltige Einsparung von Energie oder Wasser erreicht wird,
  • der Gebrauchswert einer Wohnung nachhaltig erhöht wird und/oder
  • die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessert werden,
  • die Beheizung und Wassererwärmung durch die Nutzung alternativer und regenerativer Energien ermöglicht wird.

Förderfähig sind Maßnahmen, die bislang bereits wohnwirtschaftlich genutzte Räumlichkeiten betreffen.

Einen ausführlichen Überblick bietet der Förderkatalog.

Wie bekomme ich die Fördermittel?

  • Der Antrag zur Förderung durch das ISB Darlehen Modernisierung von Mietwohnungen ist von dem Bauherrn (Antragsteller,  Antragstellerin) unter Verwendung des Antragsformulars bei der ISB einzureichen. 
  • Die ISB erteilt nach Prüfung der Fördervoraussetzungen und der Kreditwürdigkeit der Antragstellerin bzw. dem Antragsteller  eine Förderzusage und schließt einen Vertrag über die Vergabe des ISB-Darlehens Modernisierung von Mietwohnungen ab. 
  • Mit der Durchführung der Maßnahme darf grundsätzlich erst nach Zusage der Fördermittel begonnen werden.

 

 

Ansprechpartner

bei der ISB
Michael Back
Telefon: 06131 6172-1640

Alexandra Wüst
Telefon: 06131 6172-1764

Monika Becker
Telefon: 06131 6172-1739

Heiko Merz
Telefon: 06131 6172-1746

Wenn Sie Fragen zu Ihrem bestehenden Engagement haben, finden Sie Ihren den Kreisen und Städte zugeordneten Gesprächspartner hier.

Tableau folgt in Kürze

  • 26.07.2016

    Nachbericht zur Veranstaltung "Nach mir die Sintflut? Unternehmensnachfolge" am 11.07.2016 in Kaiserslautern ...mehr >

  • 20.07.2016

    Bewerbungsfrist für SUCCESS 2016 bis zum 10. August 2016 - jetzt bewerben! ...mehr >

  • 14.07.2016

    Staatssekretäre Becht und Barke verleihen Kreativsonar ...mehr >

  • 01.08.2016

    "Informationsabend für Existenzgründer", Trier ...mehr >

  • 05.08.2016

    "Wie erstelle ich meinen Geschäftsplan?", Trier ...mehr >

  • 09.08.2016

    ISB Beratertag, Mainz ...mehr >