Erwerb von allgemeinen Belegungsrechten an bestehenden Mietwohnungen

Erwerb von allgemeinen Belegungsrechten an bestehenden Mietwohnungen

Wer wird gefördert?

Eigentümerinnen und Eigentümer von Mietwohnungen, die ihre Wohnungen Mieterhaushalten zur Verfügung stellen, die bestimmte Einkommensgrenzen (§13 LWoFG plus 40 %) nicht überschreiten.

Wie wird gefördert?

Gefördert wird mit einem einmaligen Zuschuss. Der Zuschuss ermittelt sich nach der Formel Preisunterschied x 117,0744 x Wohnfläche.

Beispiel: 0,75 Euro x 117,0744 x 70 = 6.146,41 Euro

Der Wert "Preisunterschied" entspricht 15 % des Mittelwerts des für die Wohnung maßgeblichen Mietspiegelfeldes oder einer anderen vergleichbaren Mietpreisübersicht.

Was wird gefördert?

Der Erwerb von allgemeinen Belegungsrechten an bestehenden Mietwohnungen, die keinen anderweitigen Belegungs- und Mietbindungen unterliegen. Die Förderung ist auch bei vermieteten Wohnungen möglich, sofern der ISB erklärt wird, dass der Mieterhaushalt einen aktuellen Wohnberechtigungsschein vorgelegt hat.

Mietobergrenze

Die höchstzulässige Miete während der gesamten Bindungsdauer muss 15 % unter dem Mittelwert des maßgeblichen Mietspiegelfeldes oder einer vergleichbaren Preisübersicht liegen.

Kontakt

bei der ISB:
Hiltrud Kolb 
Telefon: 06131 6172-1748 

  • 28.04.2017

    Neu: ISB aktuell Ausgabe 1/2017 "Weitblick" ...mehr >

  • 27.04.2017

    Rheinland-pfälzische Mittelständler weltweit erfolgreich ...mehr >

  • 25.04.2017

    Unternehmenswettbewerb "Kreativ Sonar" ...mehr >

  • 02.05.2017

    "Basisseminare für Existenzgründer", Neuwied ...mehr >

  • 03.05.2017

    ISB Beratertag, Ahrweiler ...mehr >

  • 03.05.2017

    "Steuerberatersprechtag für Existenzgründer", Simmern ...mehr >