Förderfinder Assistent

Landesbürgschaftsprogramm

Beschreibung des Förderprogramms 

Mit Bürgschaftsvergaben unterstützt das Land Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Unternehmen bei der Finanzierung von volks- und betriebswirtschaftlich förderfähigen Vorhaben in Rheinland-Pfalz, sofern von Unternehmerseite keine ausreichenden Sicherheiten zur Verfügung gestellt werden können oder die im besonderen Interesse des Landes Rheinland-Pfalz liegen. Die Bürgschaften gegenüber Kreditinstituten, Versicherungsgesellschaften und Bausparkassen werden zur Absicherung von Investitions-, Betriebsmittel- und Avalkrediten zur Verfügung gestellt. 

Wer wird gefördert? 

Bestehende Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, der Land- und Forstwirtschaft und Handwerksbetriebe, Angehörige freier Berufe und Existenzgründer, Träger sozialer und kultureller Einrichtungen. 

Was wird gefördert? 

Bürgschaften können für Investitionskredite oder für Betriebsmittelkredite 
(Bar-/Avalkredite) gewährt werden. 

Wie wird gefördert?

Die Bürgschaftsquote beträgt 

  • bei Investitionskrediten maximal 80 %
  • bei Betriebsmittelkrediten (Bar-/Avakredite) maximal 60 %

Bürgschaftshöchstbetrag: Es gibt keine betragsmäßige Obergrenze hinsichtlich des zu verbürgenden Kredites.

Für die Übernahme einer Bürgschaft werden nach Maßgabe der allgemeinen Bürgschaftsbedingungen ein einmaliges Bearbeitungsentgelt und ein laufendes Bürgschaftsentgelt erhoben (vgl. Konditionentableau).

Laufzeit: I.d.R. 10 bis 15 Jahre, bei Betriebsmittelkrediten/Avalen i. d. R. zwischen sechs und acht Jahren; die Laufzeit darf 15 Jahre (bei baulichen Maßnahmen für betriebliche Zwecke 23 Jahre) nicht überschreiten.

Wo wird beantragt?

Die Antragstellung erfolgt über die Hausbank bei der ISB.

Zur Übersicht

Ansprechpartner

bei der ISB


Herr Uwe Schmitt
Telefon 06131 6172-1447
Telefax 06131 6172-1399
uwe.schmitt@isb.rlp.de

Herr René Weise
Telefon 06131 6172-1240
Telefax 06131 6172-1399
rene.weise@isb.rlp.de

Downloads

Initiates file download Antrag
Initiates file download SEPA-Lastschriftmandat
Initiates file download Informationsblatt De-minimis Beihilfe

Weitere Informationen

  • Verwaltungsvorschrift 
    Ministeriums der Finanzen vom 17. Oktober 1991 (Min. Bl. S. 484). Die "Allgemeinen Bedingungen zum Bürgschaftsvertrag" für das Landesbürgschaftsprogramm werden derzeit überarbeitet. Die bisherige Fassung kann per 
    E-Mail angefordert werden.

  • Bei einer Bürgschaftshöhe von 1,25 Mio. EUR bis maximal 3,5 Mio. EUR kommt eine Förderung im Rahmen der ISB-Bürgschaft in Betracht.

Rückrufservice

Name:

Rückrufnummer:

Nachricht: