Förderfinder Assistent

Innovationsfonds Rheinland-Pfalz

Richtlinien, Stand 1. März 2016

Beschreibung des Förderprogramms 

Der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz stellt kleinen nicht börsennotierten Technologieunternehmen Wagniskapital in Form von offenen bzw. stillen Beteiligungen zu attraktiven Konditionen zur Verfügung. Das bereitgestellte Wagniskapital kann für die Entwicklung und Markteinführung von innovativen Produkten, Produktionsverfahren und Dienstleistungen eingesetzt werden. Damit wird die Eigenkapitalausstattung dieser Unternehmen verbessert und die finanzielle Voraussetzung für einen erfolgreichen Start von Technologieunternehmen geschaffen.

Wer wird gefördert?

Kleine Unternehmen (KU) in Rheinland-Pfalz, die nach der aktuellen KMU-Definition u.a. weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. EUR haben. Die Eintragung des Unternehmens ins Handelsregister darf zum Zeitpunkt der Bewilligung nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen. Das Unternehmen darf noch keine Gewinne ausgeschüttet haben und nicht durch einen Zusammenschluss gegründet worden sein.

Was wird gefördert?

Die Entwicklung und/oder Markteinführung eines innovativen oder technologieorientierten Produktes/Verfahrens oder einer Dienstleistung, für die grundsätzlich ein patentrechtlicher Schutz beantragt werden kann. Reine Vertriebsunternehmen können nicht finanziert werden. Finanziert werden insbesondere Forschungs- und Entwicklungskosten, Markteinführungskosten und Investitionen im Sachanlagevermögen.

Wie wird gefördert?

Die Beteiligung kann als offene Beteiligung über den Erwerb von Gesellschaftsanteilen oder als typisch stille Beteiligung zur Verfügung gestellt werden. Häufig erfolgt die Finanzierung in einer Kombination aus offener und typisch stiller Beteiligung. Die Beteiligung wird im Rahmen einer konkreten Projektfinanzierung zur Verfügung gestellt; die Höchstgrenze für die Beteiligung in einer ersten Finanzierungsrunde liegt bei 500 TEUR und orientiert sich an Finanzierungsbeiträgen der Gesellschafter bzw. weiterer Investoren. Insgesamt kann der Fonds sich mit einem Betrag von bis zu 1 Mio. € an einem Zielunternehmen beteiligen. Für die stille Beteiligung ist eine Festvergütung sowie eine gewinnabhängige Vergütung zu zahlen, die individuell auf Basis des durchgeführten Unternehmensratings vereinbart wird. Die Laufzeit der stillen Beteiligung liegt zwischen acht und zehn Jahren. Für den Erwerb von Gesellschaftsanteilen wird auf Basis einer Unternehmensbewertung ein Kaufpreis mit dem Unternehmen verhandelt.

Beispielrechnung

Die Musterfirma GmbH beabsichtigt die Entwicklung und Markteinführung eines neuen Produktes. Die kalkulierten Ausgaben hierfür belaufen sich auf 400.000 EUR. Die Firma Mustermann GmbH kann 50.000 EUR als eigenen Finanzierungsbaustein beitragen. Ein weiterer Investor stellt die Summe von 150.000 EUR zur Verfügung. Über den Innovationsfonds Rheinland-Pfalz könnte der restliche Betrag in Höhe von 200.000 EUR dargestellt werden. Daraus ergibt sich folgender Ausgaben- und Finanzierungsplan:

Investitionsplan
Projektkosten 400.000 EUR
 
Finanzierungsplan

Eigenkapital Gesellschafter

50.000 EUR
Beteiligung Privatinvestor150.000 EUR
Beteiligung Innovationsfonds RLP200.000 EUR
Gesamt 400.000 EUR

Wo wird beantragt?

Die Anträge werden direkt bei der ISB gestellt. Vor einer Antragstellung empfiehlt es sich, eine Beratung des Fachbereichs der ISB in Anspruch zu nehmen, um die Antragsvoraussetzungen und das weitere Vorgehen in einem persönlichen Gespräch zu klären. Zu einer telefonischen Vorabinformation stehen die Mitarbeiter des Beteiligungsbereiches gerne zur Verfügung.

Zur Übersicht

Ansprechpartner

bei der ISB
Frau Brigitte Herrmann
Telefon 06131 6172-1345
Telefax 06131 6172-1378
brigitte.herrmann@isb.rlp.de

Frau Jutta Lehmann
Telefon 06131 6172-1362
Telefax 06131 6172-1378
jutta.lehmann@isb.rlp.de

Herr Mischa Jung
Telefon 06131 6172-1476
Telefax 06131 6172-1378
mischa.jung@isb.rlp.de

Herr Thorsten Bechtel
Telefon 06131 6172-1349
Telefax 06131 6172-1378
thorsten.bechtel@isb.rlp.de

Herr Michael Herbach
Telefon 06131 6172-1340
Telefax 06131 6172-1378
michael.herbach@isb.rlp.de

Herr Mike Walber
Telefax 06131 6172-1251
Telefax 06131 6172-1378
mike.walber@isb.rlp.de

Downloads

>> Richtlinien 

Rückrufservice

Name:

Rückrufnummer:

Nachricht: