Einzelansicht
30.06.2017

ISB beteiligt sich an Sturmkind GmbH aus Speyer

Fahrdynamik in der Mittagspause

Martin Müller, Gründer und Geschäftsführer der Sturmkind GmbH, Fotonachweis: Sturmkind GmbH

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über eine ihrer Tochtergesellschaften, die Venture Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH (VcV), und weiteren Finanzierungspartnern an der Sturmkind GmbH. Das Start-up aus Speyer entwickelt und vertreibt das Modell-Rennauto DR!FT-Racer, das per App steuerbar ist und die Fahrdynamik eines echten Rennwagens bietet. 

Brigitte Herrmann, Bereichsleiterin Venture Capital der ISB, weist auf das Potenzial des Start-ups hin: „Mit Sturmkind unterstützen wir ein junges Unternehmen, das uns durch die ausgefeilte Technik seines innovativen Produktes überzeugt hat. Auch die Markteinführung verlief erfolgreich: Über eine Crowdfunding-Plattform konnten vorab rund 1.800 Exemplare verkauft werden, und das Produkt ist bereits im Onlineshop erhältlich.“ 

Martin Müller, Gründer und Geschäftsführer der Sturmkind GmbH, erläutert: „Unser DR!FT-Racer ist genau genommen das ‚Ausgabemedium‘ einer komplexen Fahrsimulation auf dem Smartphone. Dadurch setzt er die physikalischen Einschränkungen der Verkleinerung außer Kraft und kann driften wie ein echter Rennwagen. Und das ganz ohne Rennbahn, bereits ein freigeräumter Schreibtisch in der Mittagspause genügt, um mit Kollegen spannende Rennen zu fahren.“

Pressekontakt

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Claudia Belz
Holzhofstraße 4
55116 Mainz
Telefon: 06131 6172-1670
Telefax: 06131 6172-1299
claudia.belz(at)isb.rlp.de
www.isb.rlp.de
  • 16.08.2017

    Mit Weitblick in Innovation und Digitalisierung investieren ...mehr >

  • 15.08.2017

    Mainzer Start-up DDL kooperiert mit Springer-Verlag ...mehr >

  • 07.08.2017

    ISB beteiligt sich an HitchOn GmbH ...mehr >