Details
06.01.2017

Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung bei Messeteilnahme

Urteil des Bundesfinanzhofes ist erfolgt

Der Bundesfinanzhof (BFH) veröffentlichte am 13. Januar 2017 ein Urteil zu der Frage, ob Teilnahmebeiträge, die Durchführungsgesellschaften an Messeveranstalter entrichten, gemäß § 8 GewStG dem gewerbesteuerlichen Gewinn hinzugerechnet werden müssen.

Dazu stellte der BFH fest, dass hier die Voraussetzungen für eine Hinzurechnung nicht erfüllt sind, da es sich bei der jeweiligen Messefläche nicht um fiktives Anlagevermögen handelt. Wäre die klagende Durchführungsgesellschaft nämlich Eigentümerin der Ausstellungsflächen, gehörten diese nicht zu ihrem Anlagevermögen, da sie diese nicht ständig für den Gebrauch in ihrem Betrieb hätte vorhalten müssen.

Zwar handele es sich bei einem Vertrag, den ein Aussteller mit einem Messeveranstalter schließt, grundsätzlich um einen Mietvertrag, so der BFH. Auch die Tatsache, dass die an den Veranstalter gezahlten Mieten an die Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand weitergeleitet werden und die Mieten an einen Veranstalter im Ausland gezahlt werden, spreche nicht grundsätzlich gegen eine gewerbesteuerliche Hinzurechnung. Für die Messewirtschaft ist das Urteil daher ein großer Erfolg.

Kontakt

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Philipp Schultz
Holzhofstraße 4
55116 Mainz
Telefon: 06131 6172-1255
Telefax: 06131 6172-1299
philipp.schultz(at)isb.rlp.de
isb.rlp.de
  • 27.04.2017

    Schmitt: Rheinland-pfälzische Mittelständler weltweit erfolgreich ...mehr >

  • 25.04.2017

    Unternehmenswettbewerb "Kreativ Sonar" ...mehr >

  • 19.04.2017

    Unternehmenspreis "Wir für Anerkennung" ...mehr >

  • 28.04.2017

    "Wie erstelle ich meinen Geschäftsplan?", Trier ...mehr >

  • 02.05.2017

    "Basisseminare für Existenzgründer", Neuwied ...mehr >

  • 03.05.2017

    ISB Beratertag, Ahrweiler ...mehr >